Eilmeldung:

Donald Tusk wird EU-Ratspräsident und Federica Mogherini EU-Außenbeauftragte

 
Der Pole Donald Tusk wird neuer EU-Ratspräsident und die Italienerin Federica Mogherini nächste EU-Außenbeauftragte

Gipfeltreffen in BrüsselEU einigt sich auf Spitzenpersonal

Die wichtigen Personalentscheidungen auf dem EU-Gipfel in Brüssel sind gefallen. Polens Ministerpräsident Tusk wird neuer EU-Ratspräsident, Italiens Außenministerin Mogherini folgt auf Cathrine Ashton als neue EU-Außenbeauftragte. Mehr

Flaggen der Europäischen Union vor dem Gebäude der Europäischen Kommission in Brüssel, Belgien (14.5.2012)

EU-GipfelNicht der Kriegsrhetorik erliegen

KOMMENTAR Weitere Wirtschaftssanktionen gegen Russland müssten her, meint Jörg Münchenberg. Schon aus Gründen der Glaubwürdigkeit. Die Botschaft könne nur verfangen, wenn die EU entschlossen auftrete - und auch negative Folgen in Kauf nehme. Mehr

Feiert seien Sieg bei der Parlamentswahl in Indien: Narendra Modi in der Metropole Vadodara.

IndienEin Mann für Wunder

Auf dem indischen Ministerpräsidenten Narendra Modi, der nun seit hundert Tagen im Amt ist, ruhen große Hoffnungen. Aus ganz einfachen Verhältnissen schaffte er bis ganz noch oben. Auf große Reformen hat er aber bislang trotz drängender Probleme verzichtet. Mehr

 

JETZT IM RADIO

Deutschlandfunk

mehr

Mediathek MP3 OGG

Ukraine-Konflikt Briten planen NATO-Eingreiftruppe

Großbritannien will offenbar mit NATO-Partnern eine eigene Eingreiftruppe schmieden. Sie solle in Divisionsstärke Luft-, See- und Landstreitkräfte umfassen. Ziel sei es, schneller auf Konflikte reagieren zu können. Eine Reaktion auf die Ukraine-Krise? Mehr

 
 
 
 
 

Kampf gegen IS-Terror Kurden auch mit Waffen unterstützen

KOMMENTAR Das Gebiet der Kurden im Irak sei in der Wüste des Mordens und Vertreibens von Damaskus bis Bagdad der einzige sichere Hafen für Flüchtlinge und für die eigenen Bürger. Kurdistan gebühre deshalb Unterstützung, auch Waffen, notfalls mit Begleitpersonal, kommentiert Michael Thumann von der "Zeit" für den Deutschlandfunk. Mehr

 
 
 

Waffenstillstand in Nahost Eine historische Chance

KOMMENTAR Der Terror Islamistischer Milizen droht den ganzen Nahen und Mittleren Osten zu destabilisieren. Das könnte Israel und sämtliche gemäßigten arabischen Kräfte zusammenbringen, meint die freie Journalistin Ruth Kinet in einem Kommentar für den DLF. Für taktische Spielchen sei keine Zeit mehr. Mehr

Vertriebenenbund Deutsche Schicksale als Mahnung an die Welt

Künftige Generationen sollen das Leid deutscher Vertriebener nicht vergessen, mahnt Kanzlerin Merkel und fordert, gegen heutige Vertreibungen auch die Stimme zu erheben. Die scheidende BdV-Präsidentin Steinbach ärgert sich derweil über die Deutung des Kriegsendes 1945. Mehr

Zu Besuch bei Deutschlands Regionalzeitungen Die Zukunft ist jetzt

Über die Zukunft der Tageszeitung wird seit Jahren ausgiebig diskutiert - so lange schon, dass die Zukunft eigentlich schon längst angefangen haben müsste. Und tatsächlich hat sie das auch. Das zeigt sich, wenn man sich das Hier und Jetzt der deutschen Regionalzeitungen anschaut. Mehr

Sachsen Endspurt im Landtagswahlkampf

Bundesprominenz ist in Sachen kurz vor dem Wahlsonntag häufiger anzutreffen: Altkanzler Schröder für die SPD oder Bundeskanzlerin Merkel für die Christdemokraten. Nur eine Partei versucht sich ganz von Berlin und nationalen Größen zu distanzieren und bangt um den Wiedereinzug ins Parlament. Mehr

 
 
 
 
 

Niger Hunderttausende Menschen leben als Sklaven

Obwohl die Sklaverei in Niger seit 2003 unter Strafe steht, leben immer noch hunderttausende Menschen unfrei, weil der Staat seine Bürger nicht schützt. Denn die Sklaverei ist immer noch fester Bestandteil der dortigen Kultur. Mehr

Nigeria Hilflos im Kampf gegen den Terror

Die Terroristen von Boko Haram in Nigeria sind Brüder im Geiste der Islamisten im Irak und in Syrien. Sie haben die eroberte Stadt Gwoza zum Kalifat erklärt. Die nigerianische Armee scheint vollkommen überfordert, vor den Terroristen flüchten sogar nigerianische Soldaten. Mehr

Wirtschaft

Deutsche Konjunktur "Traditionelle Mechanismen funktionieren nicht mehr"

INTERVIEW Die klassischen Zusammenhänge in der Wirtschaft werden nicht mehr fortgeschrieben, sagte Michael Hüther, Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW), im DLF. Die Bundesregierung müsse die Investitionsbedingungen in den Blick nehmen und mehr Geld für Infrastruktur und Energie ausgeben. Mehr

 
 
 

Wissen

Smart-Home Schwachstellen im vernetzten Haus

Mit Hausautomationssystemen lässt sich vieles bequemer regeln und steuern. Die Signal der vielen Sensoren sind meist jedoch schlecht gesichert, wie Forscher herausfanden. Ein Missbrauch wäre einfach möglich. Mehr

 
 
 
 

Europa

Regierungsumbildung in Frankreich Hollandes verregnete Amtszeit

Den Wählern in Frankreich werden ein paar neue Gesichter am Kabinettstisch nicht reichen, kommentiert Anne Raith. Jetzt gehe es für François Hollande darum, nicht weitere Jahre mit Zaudern und Zögern zu vertrödeln. Denn die Skepsis in der Bevölkerung könnte größer nicht sein. Mehr

 
 
 
 

Kultur

Anna-Amalia-Bibliothek Haus der Aschebücher

Ein gewaltiges Feuer vernichtete vor zehn Jahren die wertvollsten Schriften der Deutschen Klassik. Wer heute die Anna-Amalia-Bibliothek in Weimar betritt, stellt keinen Unterschied zur Zeit vor dem Brand fest – ausgenommen ein Brandfleck im Holzboden. Doch hinter den Kulissen kämpfen Restauratoren und Bibliothekare um die Rettung verkohlter Bände. Mehr

 
 
 
 
 

Literatur

Mediale Jagd Du Opfer!

In ihrem Buch "Wir Opfer" geht Kirstin Breitenfellner dem Phänomen des Sündenbocks auf den Grund. Mit Twitter und Facebook hätten sich neue Formen der Täterverfolgung entwickelt – egal ob für mutmaßliche Vergewaltiger, Steuerhinterzieher oder Schein-Doktoren. Mehr

 
 
 

Gesellschaft

Azubis Zu alt, zu schlecht, zu fremdländisch

Obwohl viele Firmen händeringend nach Azubis suchen, bleiben viele Schulabgänger ohne Lehrstelle. Die Unternehmen klagen über schlechte Bewerber. Aber oft stehen sie sich mit ihren Vorurteilen auch selbst im Weg. Vor allem junge Deutsch-Türkinnen spüren das. Mehr

 
 
 
 
 

Sport

Indien Fußball auf dem Vormarsch

Indien ist das Land mit der zweitgrößten Bevölkerung - aber im Fußball ein absoluter Zwerg. In der FIFA-Weltrangliste steht Indien nur auf Platz 150. Doch das soll sich ändern: mit der neuen indischen Superliga ISL. Mehr

 
 
 

IS-Terror

Der Terror der hochgerüsteten IS-Milizen breitet sich aus. Täglich kommen Berichte über unerhörte Menschenrechtsverletzungen. Hier fassen wir für Sie alle Hintergrundinformationen aus dem DLF-Programm zusammen.

Nachrichten in einfacher Sprache

Manche Menschen können nicht so gut lesen. Manche können auch nicht so schnell Neues lernen. Deshalb bietet der Deutschlandfunk jeden Samstag  Nachrichten in einfacher Sprache  an. 

Presseschau

Internationale Presseschau Samstag, 30. August 2014 12:50 Uhr

Die ausländischen Zeitungen befassen sich inbesondere mit dem Ukraine-Konflikt. Nach Ansicht der Wiener Zeitung DER STANDARD sollte die Europäische Union nicht länger zuschauen, wie die Lage eskaliert:

Reihen und Schwerpunkte

Internet ist AlltagLeben in der digitalisierten Welt

Facebook, Amazon, NSA. In der Gesprächsreihe "Leben in der digitalisierten Welt" geht es um neue Möglichkeiten und neue Ängste. Welche Zukunft hat das digitale Lernen und was ist dran an der digitalen Demenz?  Mehr

 

Ukraine-Krise

Junge Ukrainier auf dem Maidan in Kiew

Die Ukraine-Krise beherrscht seit langem die Schlagzeilen. Hintergrundberichte aus dem DLF-Programm jenseits der täglichen Schlagzeilen finden Sie hier.

Programmtipps

Atelier neuer Musik | 30.08.2014 22:05 Uhr Tiefenbohrung ins Unterbewusste

Immer näher tastet sich die israelische Komponistin Chaya Czernowin, 1957 in Haifa geboren, an das heran, was im tiefsten Inneren verborgen sitzt. Mehr

 

Lange Nacht | 30.08.2014 23:05 Uhr Morde der klugen Denkungsart

Erdolcht, erdrosselt, vergiftet, erschossen, ertränkt und dann vergraben, versenkt, in der Kühltruhe verstaut, an die Wand genagelt. Mehr

 

Essay und Diskurs | 31.08.2014 09:30 Uhr Auf dem Weg in die Sanatoriumsgesellschaft

Man hat Epikur immer als einen Sonderling unter den antiken Philosophen angesehen, weil er nicht nur lehrte, sondern mit seinen Anhängern eine Lebensgemeinschaft in jenem berühmten Garten Kepos führte. Seine Lehre war die der Ökonomie des Wohlbefindens. Mehr

 
 

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick

Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.