Montag, 11.12.2017
StartseiteCorsoKein "Blatt für alte Lederjackenträger"27.10.2014

20 Jahre deutscher "Rolling Stone"Kein "Blatt für alte Lederjackenträger"

Ein beigelegtes Prince-Album, ein Yoko-Ono-Cover und gelegentlich eine exklusive Übernahme von den US-Kollegen: Immer wieder konnte der deutsche Rolling Stone am Zeitungsstand punkten. "In diesen zwanzig Jahren haben wir uns zur führenden deutschen Musikzeitschrift gemausert", sagt Chefredakteur Sebastian Zabel selbstbewusst im Corsogespräch.

Sebastian Zabel im Corsogespräch mit Adalbert Siniawski

Ein Mann fotografiert zur der 20 Jahre Feier des Musik-Magazins "Rolling Stone" die erste Ausgabe. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)
Ein Mann fotografiert zur der 20 Jahre Feier des Musik-Magazins "Rolling Stone" die erste Ausgabe. (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)
Weiterführende Information

Eric Pfeil im Interview - Was bringt das neue Musikjahr?
(Deutschlandfunk, Corso, 06.01.2014)

Auch wenn die deutsche Ausgabe des Rolling Stone nicht an das US-Vorbild heranreicht, so hat sie doch auch Schlagzeilen gemacht. Nicht nur mit ihren Titelblättern, auf denen neben den Popmusik-Größen auch schon mal Kermit der Frosch zu sehen war. Sondern auch mit Alben von Prince oder Lambchop, die dem Heft gegen einen kleinen Aufpreis beigelegt waren. In den 80er-Jahren wurde ein kleiner Testballon einer deutschen Rolling Stone-Version steigen gelassen - doch regelmäßig gibt es das Heft seit 1994 zu kaufen.

Auf dem Cover: ein goldfarbener Anzug von Elvis Presley und die fette Schlagzeile "Der Rock'n'Roll beginnt hier" - mit viel Tamtam und einer großen Portion Selbstbewusstsein startete die erste Ausgabe des deutschen Rolling Stone. 20 Jahre ist das her: Aus dem Radio tönte "Saturday Night" von Whigfield, vom digitalen Zeitalter war noch keine Spur und auch nicht von der Krise der gedruckten Zeitungen und Zeitschriften. Die Welt des Pop & Rock, der Journalismus und der Zeitgeist haben sich seit dem enorm gewandelt - und der deutsche Rolling Stone war dabei immer ein Chronist und Kompass. Herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum an Chefredakteur Sebastian Zabel!

Das vollständige Gespräch können Sie mindestens fünf Monate lang nachhören.

Buchtipp:
Arne Willander, Sebastian Zabel & Heiko Zwirner (Hrsg.): "Rolling Stone. Das Beste aus den ersten 20 Jahren"
Metrolit Verlag. 336 Seiten, ISBN: 978-3-8493-0354-9. 30,00 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk