Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Aigner bremst Windkraftgesetz

Verbraucherministerin will Stromkunden nicht unnötig belasten

Von Michael Watzke

Windräder und die Umspannstation des Offshore-Windparks "alpha ventus" in der Nordsee. (AP)
Windräder und die Umspannstation des Offshore-Windparks "alpha ventus" in der Nordsee. (AP)

Der Ausbau der Windparks in Nord- und Ostsee geht langsamer voran als geplant - die entstehenden Kosten sollen die Verbraucher tragen, meinen Wirtschaftsminister Rösler und Umweltminister Altmaier. Mit mir nicht, sagt Kabinettskollegin Verbraucherministerin Ilse Aigner (CSU).

Die Gesetzesvorlage sollte eigentlich schon nächste Woche durch das Kabinett gewunken werden. Aigner will verhindern, dass die Verbraucher durch das Gesetz unverhältnismäßig stark belastet werden.

Die bayerische Ministerin macht damit nicht nur Politik und Netzbetreiber im hohen Norden des Landes ziemlich nervös.

Einschätzungen von Michael Watzke.


Mehr zum Thema auf deutschlandradio.de:

Betriebserfahrungen vom ersten deutschen Offshore-Windpark

Vorsitzender des Bundes der Energieverbraucher zu Haftungsfrage bei Netzanbindung von Meereswindparks

Offshore-Windpark ohne Stromanschluss - Bremen und Niedersachsen reagieren auf die Kritik der Industrie

2011. Deutschlands erster Offshore-Windpark Alpha Ventus ist seit zwei Jahren am Netz

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

FrankreichAtomaufsicht rügt Betreiber des AKW Fessenheim

Ein Mitarbeiter von "Electricité de France" im Atomkraftwerk Fessenheim während einer Notfallübung. (AFP / Sebastien Bozon)

Frankreich setzt weiterhin auf Atomkraft, obwohl in der Vergangenheit immer wieder Sicherheitsmängel und Störfälle für Schlagzeilen gesorgt haben. Nun hat die französische Atomaufsichtsbehörde ihren Jahresbericht vorgelegt: Sie fordert Nachbesserungen bei den Sicherheitsvorkehrungen - auch im AKW Fessenheim.

Aktionsbündnis Patientensicherheit Genügend Baustellen im Gesundheitssystem

Wartungsanlagen Kletterroboter für Windräder