• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 00:05 Uhr Mitternachtskrimi
StartseiteSprechstundeWenn das Leben im Rausch versinkt01.03.2016

Alkoholismus und EntzugWenn das Leben im Rausch versinkt

Alkoholmissbrauch zählt zu den großen gesellschaftlichen Problemen. 1,3 Millionen Deutsche sind laut dem Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung alkoholabhängig, knapp zehn Millionen gefährden ihre Gesundheit durch riskantem Alkoholkonsum. Im Mittel konsumiert jeder Deutsche im Jahr etwa zehn Liter reinen Alkohol.

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Der Schatten einer Frau, die nachdenklich vor einem Glas Wein sitzt, (picture alliance / ZB)
Die Deutschen trinken heute viermal soviel Alkohol wie in den 50er-Jahren. (picture alliance / ZB)

Bier steht an erster Stelle, gefolgt von Wein, Schaumwein und Spirituosen. Die Folgen von Alkoholismus sind gravierend. Organschäden, Krampfanfälle, Kontrollverlust sind nur einige Anzeichen der Alkoholkrankheit; hinzukommen psychische Veränderungen und eine höhere Gewaltbereitschaft.

Studiogäste:

  • Dr. med. Hubert Buschmann, Chefarzt der AHG Klinik Tönisstein, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Sucht, Bonn
  • Frank, Anonyme Alkoholiker, Düsseldorf

Gerne können Sie sich beteiligen: Hörertelefon: 00800 - 4464 4464
und E-Mail: sprechstunde@deutschlandfunk.de

Weitere Themen:

32. Deutscher Krebskongress
Krebs bei Kindern
Berlin, 24. – 27.02.2016
Carsten Schroeder im Gespräch mit Kongresspräsidentin Prof. Dr. med. Angelika Eggert

Christina Sartori
Digitale Medizin – Chancen und Grenzen
Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V., Berlin, 25.02.2016

Radiolexikon Gesundheit
Tourette-Syndrom
Ulrike Burgwinkel                

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk