• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:15 Uhr Zur Diskussion
StartseiteSprechstundeWenn das Leben im Rausch versinkt01.03.2016

Alkoholismus und EntzugWenn das Leben im Rausch versinkt

Alkoholmissbrauch zählt zu den großen gesellschaftlichen Problemen. 1,3 Millionen Deutsche sind laut dem Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung alkoholabhängig, knapp zehn Millionen gefährden ihre Gesundheit durch riskantem Alkoholkonsum. Im Mittel konsumiert jeder Deutsche im Jahr etwa zehn Liter reinen Alkohol.

Am Mikrofon: Carsten Schroeder

Der Schatten einer Frau, die nachdenklich vor einem Glas Wein sitzt, (picture alliance / ZB)
Die Deutschen trinken heute viermal soviel Alkohol wie in den 50er-Jahren. (picture alliance / ZB)

Bier steht an erster Stelle, gefolgt von Wein, Schaumwein und Spirituosen. Die Folgen von Alkoholismus sind gravierend. Organschäden, Krampfanfälle, Kontrollverlust sind nur einige Anzeichen der Alkoholkrankheit; hinzukommen psychische Veränderungen und eine höhere Gewaltbereitschaft.

Studiogäste:

  • Dr. med. Hubert Buschmann, Chefarzt der AHG Klinik Tönisstein, Bad Neuenahr-Ahrweiler und Vorstandsvorsitzender des Fachverbandes Sucht, Bonn
  • Frank, Anonyme Alkoholiker, Düsseldorf

Gerne können Sie sich beteiligen: Hörertelefon: 00800 - 4464 4464
und E-Mail: sprechstunde@deutschlandfunk.de

Weitere Themen:

32. Deutscher Krebskongress
Krebs bei Kindern
Berlin, 24. – 27.02.2016
Carsten Schroeder im Gespräch mit Kongresspräsidentin Prof. Dr. med. Angelika Eggert

Christina Sartori
Digitale Medizin – Chancen und Grenzen
Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin e. V., Berlin, 25.02.2016

Radiolexikon Gesundheit
Tourette-Syndrom
Ulrike Burgwinkel                

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk