Das Wochenendjournal / Archiv /

 

Alle Mann an die Brassen

Die Kadettenausbildung auf der Gorch Fock

Von Jasper Barenberg

Alle Mann an Bord: Gorch Fock
Alle Mann an Bord: Gorch Fock (Deutschlandradio - Jasper Barenberg)

Als Aushängeschild der Marine wurde sie über Jahrzehnte gefeiert, gar als "Botschafterin Deutschlands" – das Segelschulschiff Gorch Fock. Dann aber stürzt im November 2010 eine 25 Jahre alte Offiziersanwärterin aus der Takelage und stirbt. Die Ausbildung auf dem Dreimaster wird gestoppt, der Kommandant abgelöst, das Schiff an die Kette gelegt.

Bohrende Fragen nach der Sicherheit an Bord folgen. Berichte über Schikanen und übermäßigen Drill. Die allermeisten Vorwürfe erweisen sich später zwar als haltlos. Wohl aber wurde die Offiziersausbildung und die der Besatzung überarbeitet, wurde die Sicherheitstechnik an Bord verbessert. Nach zwei Jahren Zwangspause wurden jetzt zum ersten Mal wieder junge Kadetten ausgebildet.

Im Wochenendjournal berichten wir von Bord: Über die Enge auf dem Schiff, die Vorfreude auf ein richtiges Bett, die Leidenschaft für das Klettern in der Takelage und die Verantwortung der Ausbilder für die Kadetten.

Kadetten auf der Gorch Fock (Bild: Jasper Barenberg)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Verwandte Links

Deutschland heute

eBay-KundenForscher entdecken neue Daten-Lücke

Firmenlogo von eBay am Firmensitz, einem mehrstöckigen Haus

Vor wenigen Monaten erbeuteten Hacker Millionen Datensätze der Online-Auktionsplattform eBay. Doch auch ohne einen Einbruch in die Systeme sind die Nutzer vor einer Ausspähung ihres Kaufverhaltens nicht sicher, wie US-Forscher nun bewiesen.

Digitales LogbuchGabi

In einer alten mechanischen Schreibmaschine steckt ein Blatt Papier.

Die Abhöraktionen der amerikanischen Geheimdienste zwingen zum Handeln. Dabei wird auch darüber nachgedacht, in der Kommunikation auf die elektronische Datenübermittlung zu verzichten und stattdessen wieder auf Altbewährtes zurückzugreifen: die Schreibmaschine.

"Babelsberg"Potsdamer Forscher stellen eine neue Programmiersprache vor

Zwei Laptops stehen sich gegenüber. Hände tippen darauf.

Informatiker des Hasso-Plattner-Instituts in Potsdam haben sich eine neue Programmiersprache ausgedacht, die Softwareentwicklern das Leben leichter machen soll. "Babelsberg" heißt die Sprache, die Tim Felgentreff und seine Kollegen entwickelt hat. Was sie von anderen Programmiersprachen unterscheidet und was man mit ihr machen kann, berichtete Felgentreff im DLF-Interview.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Ukraine:  Auch deutsche Wirtschaft offener für härtere Sanktionen gegen Russland | mehr

Human Rights Watch  wirft der Ukraine Raketeneinsatz vor | mehr

Gaza-Krise:  Israels Sicherheitskabinett berät Vermittlungsvorschlag von Kerry | mehr

Israel-kritische Kundgebungen:  Politiker warnen vor Antisemitismus | mehr

Studie:  Bundesweit fehlen 120 000 Erzieherinnen in den Kitas | mehr