• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 02:07 Uhr Klassik live

Alle Sendungen

Büchermarkt

Montag bis Sonntag • 16:10 Uhr

Reihen und Schwerpunkte

Titelbild des Dossiers "Flucht. Arbeit?". Die Hände eines Flüchtlings in Ausbildung mit Bleistift und Holzstücken (dpa/Rainer Jensen)

DossierFlucht. Arbeit?

Am 31. August 2015 sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Blick auf die hohen Flüchtlingszahlen: "Wir schaffen das". Ein Jahr später fragen wir in einer Beitragsreihe aus unterschiedlichen Fachredaktionen konkret: "Wie schaffen wir das?" Vor allem: Wie kriegen wir die Flüchtlinge in Lohn und Brot? Lohnt sich die Investition? Welche Arbeitsplätze entstehen durch die Flüchtlinge? Werden die Flüchtlinge unsere Renten retten oder das Sozialsystem sprengen? Neue Beiträge erscheinen in loser Folge auch als Podcast.  

Zahlreiche Passanten in der Innenstadt von Münster unterwegs. Die Fußgängerzone Ludgeristraße ist dicht mit Fußgängern gefüllt.  (imago stock&people)

DLF unterwegsHörerwelten

"Nie zuvor hat sich eine Art Oberschicht so sehr bereichert." "Warum informieren Sie so einseitig über den VW-Skandal?" "Ich bin froh, dass es die AfD gibt." Uns erreichen täglich Hunderte Zuschriften und Anrufe von Hörern und Internetnutzern. Die Antworten sind Anlass für die Reihe "Hörerwelten" Unsere Deutschlandkorrespondenten sind in 16 Bundesländern unterwegs - im Gepäck Ihre Mail, im Ohr Ihren Anruf. Wir wollen uns mit Ihnen treffen, uns Ihren Punkt erklären lassen und darüber berichten.

Programmtipps

Ausstellung von Andreas Angelidakis bei der documenta 14 in Athen: graue Blöcke sind in einem Raum gestapelt (dpa / Alexia Angelopoulou)
documenta 14"So etwas gab es in Griechenland noch nie zuvor"
Essay und Diskurs 25.06.2017 | 09:30 Uhr

Mit der documenta 14 in Athen habe die griechische zeitgenössische Kunst plötzlich die internationale Bühne betreten, sagte die Leiterin des Athener documenta-Büros, Marina Fokidis, im Dlf. Sie hatte die "Kunsthalle Athena" zum Klimax der griechischen Finanzkrise initiiert, begleitet von der Wut auf Deutschlands Spardiktat - denn: "Künstler werden stärker in Zeiten der Krise".

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Herunterladen und Nachhören

Alle Podcasts auf einen Blick


Ob in der U-Bahn, beim Sport oder in der Mittagspause - mit unseren Podcasts haben Sie Ihre Lieblingssendung immer dabei.

Entdecken Sie den Deutschlandfunk