• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteSport am WochenendeAllein gegen China23.10.2011

Allein gegen China

Sportgespräch mit Tischtennis-Europameister Timo Boll

Timo Boll gehört zur überschaubaren Anzahl von deutschen Ausnahmesportlern. Der 30jährige Tischtennis-Profi aus Hessen, der für den Deutschen Meister Düsseldorf spielt, hat vor einer Woche seinen EM-Titel Nummer 15 gewonnen. Als erstem deutschen Tischtennisspieler war es Boll gelungen, zeitweise Platz eins der Weltrangliste zu erobern - und damit für kurze Zeit die Vorherrschaft der Chinesen zu brechen.

Timo Boll im Gespräch mit Moritz Küpper

Tischtennis-Star Timo Boll (links) im Studio-Gespräch mit Deutschlandfunk-Sportredakteur Moritz Küpper. (Julia Reddmann)
Tischtennis-Star Timo Boll (links) im Studio-Gespräch mit Deutschlandfunk-Sportredakteur Moritz Küpper. (Julia Reddmann)

Spätestens seither ist der Deutsche ein Star im Reich der Mitte, gefürchtet und respektiert von der Tischtennis-Elite, und öfter bejubelt von den Menschen dort. China ist für Boll zur zweiten Heimat geworden. Darüber hat er nun ein Buch vorgelegt.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 24. April 2012 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk