• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 19:05 Uhr Kommentar
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDie Musikerin Isabelle van Keulen29.04.2017, 10:05 Uhr

Am MikrofonDie Musikerin Isabelle van Keulen

Immer gilt’s der Musik, nie nur dem reinen Schönklang: Rauheit, Melancholie, Bitterkeit, Süße – Musik ist wie das Leben, das zeigt Isabelle van Keulen auch mit ihrer Musikauswahl für Klassik-Pop-et cetera.

Die Musikerin Isabelle van Keulen (Marco Borggreve)
Die Musikerin Isabelle van Keulen (Marco Borggreve)

Ja, Isabelle van Keulen ist eine gefeierte Geigerin. Sie ist aber auch eine Bratschistin aus Leidenschaft. Deshalb wird Isabelle van Keulen am liebsten als "Musikerin" angesprochen. Eine Musikerin, die sich seit mittlerweile über drei Jahrzehnten immer wieder neu erfindet.

Flinkes Repertoire

Geboren 1966 in Mijdrecht, einem kleinen Ort in der Nähe von Utrecht, kam sie schon früh mit dem Tango in Berührung, ihre Mutter hörte begeistert Piazzolla. Inzwischen hat Isabelle van Keulen ein eigenes, herausragendes Tango-Ensemble. Am Anfang aber stand die klassische Ausbildung, zuerst in Amsterdam, dann in Salzburg, bei Sándor Végh.


Gidon Kremer und Heinrich Schiff haben sie inspiriert, und vielseitig wie diese Künstler hat auch sie ihre Karriere gestaltet: als Solistin wie Kammermusikerin mit Geige und Bratsche und einem Repertoire von Bach bis heute, als Gründerin eines Kammermusikfestivals in Delft, als Leiterin des Norwegischen Kammerorchesters und seit 2012 auch als Professorin für Violine, Viola und Kammermusik in Luzern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk