• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 02:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteJazzFactsDer Flamenco-Jazz des Pianisten Chano Dominguez24.08.2017, 21:05 Uhr

"Andalumerica"Der Flamenco-Jazz des Pianisten Chano Dominguez

Der Flamenco wird gern als der "iberische Blues" bezeichnet, nicht minder leidenschaftlich, wie der Jazz ein Hybrid, der unterschiedlichste Einflüsse in sich vereint. Einer seiner wichtigsten zeitgenössischen Vertreter ist Chano Dominguez, Flamenco-Jazz-Pianist aus dem andalusischen Cádiz.

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

Der spanische Jazz-Pianist Chano Dominguez performt mit Mario Rossi und Marc Miralta beim Vitoria Jazz Festival. (AFP / Rafa Rivas)
Er vereint Jazz und Flamenco wie kein anderer: Chano Dominguez, virtuoser Pianist aus Südspanien. (AFP / Rafa Rivas)

Aus seiner Geburtsstadt und der Flamenco-Hochburg Cádiz zog es ihn früh in seine heutige Wahlheimat New York. Der spanische Pianist Chano Dominguez beherrscht Jazz und Flamenco gleichermaßen und vereint beide Musiksprachen wie kaum ein anderer. An der Beschwörung der Gemeinsamkeiten hat es nie gemangelt.

Die Protagonisten des Flamenco gehören, wie in den USA die Afro-Amerikaner, zu einer Minderheit. Und wer mag, darf noch die Hüter ästhetischer Ordnung mit zu den Gemeinsamkeiten zählen: hier die Puristen der "Jazz-Polizei", dort die Puristen des Flamenco, stets bereit, ihr Urteil nach dem strengen Reinheitsgebot zu fällen. Chano Dominguez ist derzeit die treibende Kraft dieser Fusion und derjenige, der zu den überzeugendsten Resultaten gelangt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk