• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 07:15 Uhr Interview
StartseiteKontroversDroht in Deutschland ein neuer Antisemitismus?28.07.2014

Anti-Israel-ProtesteDroht in Deutschland ein neuer Antisemitismus?

Bei Protesten gegen Israels Vorgehen im Gazastreifen skandieren Demonstranten auch in Deutschland immer wieder judenfeindliche Parolen, einige zeigen den Hitlergruß. Gibt es einen neuen Antisemitismus in Deutschland?

Redaktion und Moderation: Sandra Schulz

Pro-palästinensische Demonstranten nehmen in Berlin an einer Kundgebung zum Al-Kuds-Tag teil, um ihre Solidarität mit den Palästinensern im Nahost-Konflikt auszudrücken (afp / Adam Berry)
Etwa 1.200 Menschen haben in Berlin gegen Israel demonstriert - auch in anderen Städten gab es Kundgebungen. (afp / Adam Berry)
Weiterführende Information

Interview mit Götz Nordbruch - "Es geht nicht um eine Parallelwelt" (Deutschlandfunk, Interview, 27.07.2014)

Israelfeindliche Aktionen in Deutschland - Antisemitische Eruption (Deutschlandfunk, Themen der Woche, 26.07.2014)

Nahost-Konflikt - Mehr als 1.000 Tote in drei Wochen (Deutschlandfunk, Aktuell, 26.07.2014)

Michael Lüders im Interview - "Es läuft auf eine Einstaatenlösung hinaus, auf einen jüdischen Staat" (Deutschlandradio Kultur, Interview, 26.07.2014)

Es diskutieren:

  • Jerzy Montag, Bündnis 90 / Die Grünen
    früherer Vorsitzender der Deutsch-israelischen Parlamentariergruppe

  • Levi Salomon
    Sprecher des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus

  • Rolf Verleger
    Universität Lübeck, ehemaliges Direktoriums-Mitglied im Zentralrat der Juden

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail: Telefon 00800 - 4464 4464 (europaweit kostenfrei), E-Mail-Adresse: kontrovers@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk