• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere
StartseiteHörspielStalingrad11.02.2017

AntikriegsklassikerStalingrad

Hörspielmagazin Extra: Nuit Blanche - Das Tarkovsky-Quartett

Theodor Plieviers "Stalingrad"-Roman gilt noch heute als das wichtigste dokumentarische Epos über den Zweiten Weltkrieg. Der Untergang der deutschen 6. Armee im Zweiten Weltkrieg bei Stalingrad ist Gegenstand der Buchvorlage, die der Autor während seines Exils in Moskau verfasste.

Hörspiel von Theodor Plievier

Der Schriftsteller Theodor Plievier (M, Pseud. Plivier) liest am 2. Februar 1954 im Studentenhaus in Berlin Teile aus seinem Werk "Berlin".  (picture-alliance / dpa)
Der Schriftsteller Theodor Plievier (M, Pseud. Plivier) liest am 2. Februar 1954 im Studentenhaus in Berlin Teile aus seinem Werk "Berlin". (picture-alliance / dpa)

Aus der Perspektive des Panzerobersten Vilshofen und seiner Leute, der Strafkompanie um Unteroffizier Gnotke, des Oberstabsarztes Simmering und seiner Helfer, der Generäle Gönner und Damme und des Stabes mit dem Oberbefehlshaber Paulus wird der Ablauf der Katastrophe bis zur Kapitulation am 2. Februar 1943 berichtet.

Bearbeitung: Manfred Häberlen
Komposition: Karl Sczuka
Regie: Gerd Westphal
Mit Heinz Klingenberg, Wolfgang Golisch, Eduard Marks, Wilhelm Kürten, Alois Garg, Horst Beilkerg, Erwin Klietsch, Walter Kottenkamp
Produktion: SWF 1953
Länge: 67'30

Hörspielmagazin Extra:
Nuit Blanche - Das Tarkovsky-Quartett des Pianisten François Couturier
Von Karl Lippegaus

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk