• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteForschung aktuellDeutschland erteilt Radioteleskop SKA eine Absage10.06.2014

AstronomieDeutschland erteilt Radioteleskop SKA eine Absage

Das weltweit größte Radioteleskop soll in den nächsten Jahren in Südafrika und Australien entstehen. Das SKA, das Square Kilometer Array, soll den Astronomen ganz neue Einblicke in den Kosmos ermöglichen. Vor zwei Jahren ist auch Deutschland nach langem Zögern der SKA-Organisation beigetreten.

Dirk Lorenzen im Gespräch mit Arndt Reuning

Künstlerische Darstellung eines Teils des Square Kilometer Arrays (SKA-MID) in Südafrika (SKA Organisation)
Künstlerische Darstellung eines Teils des Square Kilometer Arrays (SKA-MID) in Südafrika (SKA Organisation)

Doch Ende letzter Woche hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung den internationalen Partnern völlig überraschend den Austritt mitgeteilt.

Wissenschaftsjournalist Dirk Lorenzen bewertet den Ausstieg aus dem SKA-Projekt im Gespräch mit Arndt Reuning.

Den vollständigen Beitrag können Sie für mindestens fünf Monate nach der Sendung in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk