• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Kontrovers
StartseiteDas FeatureKonkurrenz der Transplanteure um Organe25.07.2017, 19:15 Uhr

Auf Leben oder Tod Konkurrenz der Transplanteure um Organe

Es ist der größte Skandal in der Geschichte der deutschen Transplantationsmedizin. Wartelisten todkranker Patienten wurden manipuliert und Regeln zur Vergabe der raren Spenderorgane vielfach gebrochen.

Von Martina Keller

Anatomiemodelle aus der Anatomischen Sammlung der Ludwig-Maximilians-Universität in München (imago / Reinhard Kurzendörfer)
Spenderorgane in Deutschland sind rar, sodass die Vergabe nicht immer gesetzeskonform vonstattengeht. (imago / Reinhard Kurzendörfer)

Trotzdem sprach das Landgericht Göttingen im Jahr 2015 den ehemaligen Chef der Transplantationschirurgie der Universitätsklinik Göttingen vom Vorwurf der Körperverletzung mit Todesfolge und des versuchten Totschlags frei. Es sei nicht nachweisbar, dass Menschen zu Schaden gekommen sind. Manche Regeln, nach denen Organe verteilt werden, seien verfassungswidrig.

Zwei Jahre später, am 28. Juni 2017, hat der Bundesgerichtshof den Freispruch bestätigt.

Produktion: WDR/DLF 2015

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk