Samstag, 18.11.2017
StartseiteSternzeitDer Styropor-Planet14.07.2017

Aufgeblähter ExoplanetDer Styropor-Planet

Seit der Entdeckung der ersten Exoplaneten vor mehr als zwanzig Jahren haben die Astronomen über dreitausend solcher Planeten um andere Sterne nachgewiesen. Viele davon umkreisen ihren Zentralstern in sehr geringer Entfernung – übertragen auf unser Sonnensystem noch weit innerhalb der Merkurbahn.

Von Hermann-Michael Hahn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Planet Kelt-11b, dessen Atmosphäre so aufgebläht ist, dass seine Dichte mit der von Bauschaum zu vergleichen ist (Zeichnung)  (Lehigh University)
Der Planet Kelt-11b, dessen Atmosphäre so aufgebläht ist, dass seine Dichte mit der von Bauschaum zu vergleichen ist (Zeichnung) (Lehigh University)

Schon für einen erdähnlichen Gesteinsplaneten stellen die dort herrschenden Temperaturen eine Herausforderung dar.

Aber mehr noch belasten sie jupiterähnliche Gasplaneten – vor allem dann, wenn diese besonders heiße Sterne auf extrem engen Bahnen umrunden: Ihre viele tausend Kilometer dicken Atmosphären werden zu gewaltigen Gashüllen aufgebläht, die den Planetenradius enorm vergrößern.

Ein Beispiel dafür ist der Exoplanet KELT-11-b im Sternbild Sextant, der bei einem automatischen Suchprogramm ins Netz gegangen ist. Dieser Planet umkreist seinen Zentralstern in weniger als fünf Tagen – in einem Abstand, der sechzehnmal kleiner ist als die Entfernung Sonne-Erde.

Das Kelt-Teleskop umfasst ein kleines Teleobjektiv und eine professionelle Digitalkamera  (Lehigh University)Das Kelt-Teleskop umfasst ein kleines Teleobjektiv und eine professionelle Digitalkamera (Lehigh University)

Seine Masse beträgt nur etwa zwei Drittel der Saturnmasse, doch durch die extreme Hitzeeinwirkung des Zentralsterns ist er stark aufgebläht: Sein Durchmesser ist mehr als sechzig Prozent größer als der des Ringplaneten.

In unserem Sonnensystem ist Saturn bereits ein Exot: Seine mittlere Dichte liegt deutlich unter der von Wasser, so dass Saturn in einem hinreichend großen Ozean schwimmen würde.

Der Exoplanet KELT-11-b besitzt eine noch viel geringere Dichte, fast vergleichbar mit jener von Styropor, aus dem so mancher Modellplanet in Kindergärten besteht.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk