• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteDas FeatureBothas' Suche nach dem Glück25.08.2017, 20:10 Uhr

Aus dem Leben eines namibischen Buschmannes Bothas' Suche nach dem Glück

Bothas Marinda Xunudao, Ende 30, erzählt vom Weg aus seiner Heimat in Nordost-Namibia, dem heutigen Bwabwata-Nationalpark, nach Deutschland und zurück. Denn dies ist keine Flüchtlingsgeschichte. Bothas kam ganz offiziell und doch per Zufall nach Europa.

Von Birgit Kannen

Bothas Marinda Xunudao erzählt im Dorf der Heilerin von seinem Weg aus seiner Heimat in Nordost-Namibia nach Deutschland und zurück (Deutschlandradio / Birgit Kannen)
Bothas Marinda Xunudao im Dorf der Heilerin (Deutschlandradio / Birgit Kannen)

Eigentlich war sein Freund eingeladen, um ein Lexikon des Khwedam, der Sprache seines Volkes, fertigstellen zu helfen. Die Reise des Freundes scheiterte an der Bürokratie. An seiner Stelle tauchte Bothas am Institut für Afrikanistik der Universität zu Köln auf. Die Wissenschaftler waren hochzufrieden mit Bothas, der doch eigentlich nichts gelernt hatte, außer Kwedam.

Der Kontakt nach Köln hat Bothas Leben verändert - für kurze Zeit. Denn zehn Jahre später trifft ihn die Autorin als Straßenarbeiter in Windhoek wieder. Aber Bothas ist wild entschlossen, weiter für die Khwe zu kämpfen – wenn er selber nur wieder genug Kraft geschöpft hat. 

Produktion: Dlf 2017

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk