Montag, 20.11.2017
StartseiteLebenszeitAusgrenzung früher und heute14.10.2011

Ausgrenzung früher und heute

Cyber-Mobbing und seine Folgen

Ausgrenzung durch Kollegen, Schikane vom Chef, Beleidigungen durch Mitschüler: Mobbing kann jeden treffen. Die Betroffenen leiden häufig unter psychischen und psychosomatischen Erkrankungen bis hin zu schweren Depressionen.

Eine Sendung von Matthias Sommer und Daniela Wiesler

Mobbing findet häufig im Internet statt. (picture alliance / dpa - Stephan Jansen)
Mobbing findet häufig im Internet statt. (picture alliance / dpa - Stephan Jansen)

Während die Motive, andere zu beleidigen oder zu bedrohen, die gleichen geblieben sind, haben sich die Formen und Wege des Mobbings stark verändert. Cybermobbing oder auch Cyberbullying sind die neuesten Formen des Mobbings und gehen weit über die bisher bekannten Formen hinaus. Konflikte werden zunehmend über das Internet oder über Mobiltelefone ausgetragen.

Virtuell und vor allen Dingen anonym fallen vorwiegend Kinder und Jugendliche dabei im Internet gezielt übereinander her. Oft mit fatalen Folgen: Denn den Auseinandersetzungen in der Schule oder auf dem Schulweg konnte man entkommen, im Netz ist das nicht mehr möglich, es verfolgt die Betroffenen weiter.

Das verstärkt das Leiden erheblich. Was von den Tätern oft als Scherz empfunden wird, kann für Betroffene dramatische Folgen haben: soziale Isolation, psychischer Druck, Angst und Stress. Häufig mit Langzeitfolgen.
Was genau ist Cyber-Mobbing? Was richtet Mobbing insgesamt bei den Opfern an? Wie kann man Opfer schützen und Täter stoppen?

Darüber wollen wir in der Lebenszeit mit unseren Gästen diskutieren.
Und auch Sie können sich wie immer an der Sendung beteiligen unter der kostenfreien Telefonnummer: Tel: 00800 44644464
Oder schicken Sie uns eine E-Mail: lebenszeit@dradio.de

Unsere Gäste:

Prof. Dr. Angela Ittel, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachbereiche Pädagogische Psychologie an der TU-Berlin

Heinz Backes, Bischöfliches Generalvikariat, Aachen
Koordiniert die regionale Mobbing-Hotlinedes Bistums Aachen in Zusammenarbeit mit MobbingLine NRW

Elias Trewin und Niels Buttke, Schüler des Elsa Brändström Gymnasiums Oberhausen, ausgebildete Medien-Scouts

Weiterführende Links:!

iHateGossip-Initiative gegen Cyber-Mobbing

klicksafe.de, die EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz

Ein Projekt von Studierenden der Medienwirtschaft, Hochschule der Medien, Stuttgart

juuuport.de - Dein Schutz im Netz

Bündnis gegen Cyber-Mobbing

NRW: Medienscout und Beratungslehrer Medien werden

MobbingLine NRW: Beratungsservice rund um das Thema Mobbing

Projekt "Medienscouts – junge Nutzer für junge Nutzer"

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk