Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

Außenminister GabrielEskalation in Nordsyrien muss gestoppt werden

Das Foto zeigt eine Rakete mit rauchendem Schweif, die gerade von einem Raketenwerfer abgeschossen wurde.   (AP/dpa)
Hatay, Türkei: Türkische Artillerie feuert in Richtung der Kurdenmiliz YPG in der nordsyrischen Region Afrin. (AP/dpa)

Nach dem Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien hat Bundesaußenminister Gabriel ein Ende der Kampfhandlungen gefordert.

Die Europäische Union müsse die militärische Eskalation stoppen und die politischen Prozesse in Gang bringen, sagte er beim Treffen mit seinen EU-Amtskollegen in Sofia. Luxemburgs Außenminister Asselborn betonte, es gehe jetzt nicht um die Kurden, sondern darum, die Terrormiliz IS zu besiegen. - Türkische Truppen gehen seit Januar gegen kurdische Milizen vor, die unter anderem von den USA im Kampf gegen den IS unterstützt werden.

Zurückhaltend äußerte sich Asselborn zur Ankündigung von Frankreichs Staatschef Macron, bei Belegen für neuerliche Chemiewaffen-Angriffe in Syrien militärisch einzugreifen. Solche Debatten könnten noch mehr Unruhe in den Konflikt bringen, warnte er. Nach US-Angaben gab es seit Jahresbeginn mindestens sechs weitere Angriffe mit Chlorgas.

Diese Nachricht wurde am 16.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet.