• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
StartseiteSprechstundeHygiene im Haushalt und im öffentlichen Raum 19.05.2015

BakterienHygiene im Haushalt und im öffentlichen Raum

Ein Leben ohne Bakterien? Undenkbar. Der Menschen ist dicht besiedelt. Auf der Haut, im Darm, in der Mundhöhle wimmelt es von Bakterien. Wir leben gut mit ihnen zusammen; sie helfen uns sogar, gesund zu bleiben. Aber wie schützen wir uns vor krank machenden Bakterien – ohne die nützlichen zu schädigen?

Moderation: Martin Winkelheide

Von einer Türklinke aus Kupfer in der Asklepios Klinik in Hamburg-Wandsbek wird eine Bakterienprobe genommen. (picture alliance / dpa / Asklepios Klinik)
Wieviel Hygiene muss sein? (picture alliance / dpa / Asklepios Klinik)

Wieviel Hygiene muss sein? Im Haushalt ist der Einsatz von Desinfektionsmittel in der Regel überflüssig, in Krankenhäusern und Seniorenheimen hingegen unerlässlich. Besondere Vorsicht gilt beim Umgang mit Lebensmitteln: Wer sich und seine Mitmenschen vor unangenehmen Infektionen schützen will, sollte einige Regeln kennen und befolgen.

Unser Studiogast: 

  • Prof. Dr. med. Volkhard Kempf, Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene, Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Und Sie können sich beteiligen: 
Hörertelefon: 00800 - 4464 4464 und E-Mail: sprechstunde@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk