• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteJazz LiveFrank Woeste am Piano11.04.2017

Beethovenhaus BonnFrank Woeste am Piano

Der in Hannover geborene Frank Woeste stammt aus einer musikalischen Familie und wird als Jungstudent am Bremer Konservatorium klassisch unterrichtet. Nach einem einjährigen US-Aufenthalt und seinem Abitur in Wilhelmshaven entschließt er sich Ende der 1990er-Jahre, nach Paris zu gehen, um dort zu studieren.

Am Mikrofon: Karsten Mützelfeldt

(Morgan Roudaut)
Der Pianist Frank Woeste (Morgan Roudaut)
Mehr zum Thema

Der Pianist Frank Woeste Grenzgänger mit Sinn für den Groove

Und im Gegensatz zu vielen deutschen Musikern, die sich im Ausland ausbilden lassen, danach aber dann doch wieder zurückkehren, ist Woeste geblieben.

Das ist auch der Grund, warum er in hiesigen Breiten noch nicht allzu bekannt ist: Der heute 40-Jährige tritt vor allem in der französischen Szene in Erscheinung, als Pianist unter anderem an der Seite der Sängerin Youn Sun Nah, von Trompetern wie Mederic Collignan, Flavio Boltro und Ibrahim Maalouf, seit Kurzem aber auch als Mitglied im Quintett des US-Trompeters Dave Douglas.

Um Frank Woeste als improvisierenden und komponierenden Pianisten kennenzulernen, bietet sich kaum etwas besser an als ein unbegleiteter Auftritt. Im Bonner Beethoven-Haus bot er ein kurzweiliges Soloprogramm mit stilistischen Anleihen bei Klassik und Romantik ebenso wie bei Jazz und Minimalismus.

Frank Woeste 
Piano Solo

Aufnahme vom 14.1.17 aus dem Beethovenhaus Bonn

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk