• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteSport am Wochenende"Inklusion als zentrale Aufgabe"19.01.2014

Behindertenbeauftragte"Inklusion als zentrale Aufgabe"

Die zwölfmalige Paralympics-Siegerin Verena Bentele wird drei Jahre nach ihrem sportlichen Karriereende Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen. Und die blinde Sportlerin hat weitere höchst ehrgeizige Ziele, wie sie im Interview mit dem Deutschlandfunk deutlich macht.

Verena Bentele im Gespräch mit Marina Schweizer

Die blinde Biathletin Verena Bentele (dpa / picture alliance / Patrick Seeger)
Verena Bentele war lange Jahre äußerst erfolgreich im Wintersport aktiv. (dpa / picture alliance / Patrick Seeger)

Die wegen einer Erbkrankheit blind geborene Verena Bentele kennt die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen ganz genau. "Ich bringe sicher den Vorteil mit, dass ich viele Dinge aus eigener Erfahrung kenne und mit Themen, die für mich als Blinde eine Rolle spielen, immer konfrontiert bin in meinem Leben", sagte sie im Interview mit dem Deutschlandfunk. In den nächsten Wochen werde sie sich erst einmal vernetzen, führte die 31-jährige SPD-Politikerin aus. "Ich habe vor, in dem Amt eine gute Aufgabe zu machen."

Die ehemalige Skilangläuferin, die noch bis 2011 sportlich aktiv war, plant, zu den Winterspielen nach Sotschi zu reisen. Sie wolle das Bild von Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit verändern, betont Bentele. "Für die Teilhabe aller Menschen mit Behinderung in unserer Gesellschaft zu kämpfen ist mir wichtig."

Das vollständige Gespräch können Sie bis mindestens 19. Juli 2014 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk