• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 18:00 Uhr Nachrichten
StartseiteMarkt und Medien"Wollen wir schnell sein oder wollen wir korrekt sein?"14.11.2015

Berichterstattung über die Anschläge in Paris"Wollen wir schnell sein oder wollen wir korrekt sein?"

Warum hat die ARD nicht früher über die Anschläge in Paris berichtet? Schon Freitagnacht wurden solche Vorwürfe laut. Der DLF hat die Ereignisse durchgehend abgebildet - in Sondersendungen, in den Radionachrichten und online. DLF-Redakteur Stefan Fries erläutert, wie die Nachrichten- und Onlineredaktion mit den Ereignissen in Paris umgegangen ist.

Stefan Fries im Gespräch mit Bettina Köster

Man sieht den Eiffelturm aus einiger Entfernung in der Nacht. Straßenlaternen leuchten.  (AFP PHOTO / ALAIN JOCARD)
Der dunkle Eiffelturm am 14.11.2015 nach den Pariser Terroranschlägen (AFP PHOTO / ALAIN JOCARD)
Mehr zum Thema

Mehr zum Thema finden Sie auf unserem Portal Terror in Paris auf www.deutschlandfunk.de.

Der Deutschlandfunk hat in zahlreichen Sondersendungen im Radioprogramm über die Anschläge in Paris berichtet, die Nachrichten- und Onlineredaktion durchgehend. Solche Krisenfälle sind immer eine besondere Herausforderung für die aktuelle Berichterstattung. Über Twitter wurden am Freitag schnell Vorwürfe verbreitet, warum während des Freundschaftsspiels zwischen Frankreich und Deutschland, das die ARD übertrug, nicht berichtet oder das Spiel gar abgebrochen wurde.

"Markt und Medien" schaut hinter die Kulissen der Nachrichten- und Onlineredaktion: Woher kommen die Vorwürfe? Wie berichtet der Deutschlandfunk in Katastrophenfällen wie diesen? Auf welche Quellen verlassen sich die Mitarbeiter? Was berichtet sie und was nicht?

Den vollständigen Beitrag können Sie mindestens sechs Monate im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk