Donnerstag, 19.04.2018
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteCampus & KarriereProbleme beim geplanten Institut für Islamische Theologie03.04.2018

Berliner Humboldt-UniversitätProbleme beim geplanten Institut für Islamische Theologie

Nach fast einem Jahr Verhandlungen stockt jetzt der Fortgang für das geplante Institut für Islamische Theologie an der Berliner Humboldt-Universität, denn nur einer von fünf Islam-Verbänden hat den Gründungsvertrag bisher abgesegnet. Der Grund: Es besteht Uneinigkeit über die Besetzung des Beirats.

Von Claudia van Laak

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Theologischen Fakultät der Humboldt Universität in Berlin Mitte, Burgstraße 26 (imago stock&people)
Sobald eine Einigung über den Gründungsvertrag erzielt wurde, soll die Humboldt-Universität ein Institut für Islamische Theologie bekommen. (imago stock&people)

Bis zum Ablauf der Frist am 1. April hätten eigentlich fünf Islamverbände unterschreiben sollen, doch heute liegt erst eine einzige positive Rückmeldung vor. Keine Zustimmung gibt es etwa vom Verband Ditib. Streitpunkt sind offenbar die Abstimmungsmodalitäten: Die konservativen Verbände befürchten, bei Personalentscheidungen über Professuren überstimmt zu werden.

Reaktion der Humboldt-Universität

Trotzdem soll es mit dem Ausbau des Instituts weitergehen, so HU-Präsidentin Sabine Kunst: "Wir werden in den nächsten Tagen genauer überlegen, was wir jetzt mit der Sachlage machen. Seitens der Humboldt-Universität sind wir fest entschlossen, ein Institut für Islamische Theologie aus der Taufe zu heben und auch zu gründen."

"Haben noch relativ viel Zeit"

Auch der Gründungsbeauftrage des Instituts Michael Borgolte will sich durch die fehlenden Unterschriften der Verbände nicht beirren lassen. Er sagt:

"Die Institutsgründung ist davon unabhängig. Wir brauchen den Beirat ja frühestens bei der Vorlage der ersten Berufungsliste, und das wird frühestens am Ende des Jahres der Fall sein. Das Institut wird gegründet im Laufe dieses Sommersemesters, so ist jedenfalls die Planung. Der Prozess wird beginnen. Und wir haben also relativ viel Zeit noch, die Beiratsfrage zu lösen."

Der Lehrbetrieb am Institut soll nach aktuellen Plänen zum Wintersemester 2019/2020 starten.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk