• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:05 Uhr Klassik-Pop-et cetera
StartseiteNachrichten vom 30.11.2016Angst vor Globalisierung fördert rechtsgerichtete Parteien

Bertelsmann-Studie Angst vor Globalisierung fördert rechtsgerichtete Parteien

Mindestlohn , Wettbewerber , Model , Kapitalismus , Bruttosozialprodukt , Volksrepublik , Produktpalette , Textilindustrie , Geschäftsjahr , Aktienkurs , Innen , Warenkorb , Südkoreaner , Modelindustrie , GDP , Exportstop , Kommunismus , chinesisches , Pazifischer Ozean , chinesischer , Vormacht , Marketing , Asia , Textilhersteller , asiatische , Südkorea , Quartalszahlen , Importstop , Konsumenten , Mode , Filiale , Umsatz , asiatischer , Sommer , Exportmarke , asiatisches , Made , Index , Damenkollektion , Schriftzug , schwäche , Umsatzstärke , Trends , Handelsstreit , Konsumgüter , Sales , Mitarbeiter , Exportweltmeister , Zoll , Angriff , Outlet , Kriese , Textileinzelhandelsunternehmen , Modegeschäfte , Modelabel , Volksrepublik China , Laden , Unternehmen , kaufen , Fast Retailing , südkoreanischer , Pazifikküste , Fashionlabel , Läden , südkoreanisches , importieren , Waren , Einfuhrzölle , Textilunternehmen , Bruttoinlandsprodukt , Innenaufnahme , Fertigung , Skandal , Damenbekleidung , Retail , Märkte , Firmenschild , Absatzahlen , South Korea , Gewerkschaften , Herrenkollektion , People's Republic , Verlust , Republic of Korea , Koreaner , Verkauf , Uniqlo , Gürtel , Innenansicht , Konkurrenz , Handelsunternehmen , Modeunternehmen , Freihandelsabkommen , Textilbranche , koreanisches , Probleme , Pazifik , koreanischer , Aktie , Uni Qlo , Quartalsbericht , Zölle , Handelsabkommen , südkoreanische , Kollektion , Made in , Gewerkschaft , Asien , Export , koreanische , Design , Arbeitsbedingungen , Wirtschaft , Peoples Republic , Asia-Pazifik , Marken , Ausbeutung , Textileinzelhandel , Kinderarbeit , chinesisch , Wettbewerb , Finanzen , Modekonzern , Emblem , Konzern , Firmenlogo , Konsum , Konsumgesellschaft , Hersteller , Import , In , Preiskampf , Bekleidungsgeschäft , Store , Kunden , Modeläden , Expansion , Handelsboykott , Models , shoppen , Vormachtstellung , Globalisierung , Republik Korea , Betriebsrat , chinesische , Markt , Produzent , Herrenbekleidung , Regal , Produkte , China , Einkaufen , Designer , Kleidung , Ostasien , Fashiontrends , Marke , Konzerne , Außenhandel , Jahresbericht , Ausfuhrzölle , Eröffnung , Bekleidung , Freihandel , Produktion , Branche , Geschäft , Rückzug , Fashion , Gewinn , Marktstärke , Exportmeister , Absatz , Wachstum , Einzelhandel (dpa / picture alliance / Daniel Kalker)Gürtel made in China - die Globalisierung weckt bei vielen Menschen Ängste. (dpa / picture alliance / Daniel Kalker)

Der zunehmende Erfolg rechtsgerichteter Parteien in vielen europäischen Ländern geht nach einer Studie vor allem auf Globalisierungsängste zurück.

Nach einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung fürchten in Deutschland 78 Prozent der AfD-Anhänger die zunehmende internationale Verflechtung. Ähnlich ist es in Frankreich bei den Anhängern des Front National und in Österreich bei denjenigen der FPÖ. Unabhängig von Parteipräferenzen sieht in der EU eine Mehrheit von 55 Prozent der Befragten die Globalisierung als Chance, 45 Prozent empfinden sie als Bedrohung. In der Untersuchung heißt es weiter, je niedriger das Bildungsniveau und das Einkommen, und je älter die Menschen seien, desto wahrscheinlicher sei eine negative Sicht auf die Globalisierung.

Weitere Nachrichten

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk