• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 23:00 Uhr Nachrichten
StartseiteHintergrundOsteuropäische Arbeitskräfte in Deutschland10.05.2014

Beschäftigung in der GrauzoneOsteuropäische Arbeitskräfte in Deutschland

Etwa 1,2 Millionen Zuwanderer aus den ost- und südosteuropäischen EU-Ländern leben in Deutschland. Rund 500.000 haben einen Fulltime-Job, jeder zweite im Niedriglohnsektor. Wie viele von ihnen von deutschen Arbeitgebern betrogen oder ausgebeutet werden, dazu gibt es keine Statistiken. Erzwungene Schwarzarbeit, Scheinselbstständigkeit oder illegale Akkord-Löhne gehören zum Alltag.

Gerüstbauer arbeiten auf einer Baustelle. (picture-alliance / dpa / Christian Charisius)
Wenn Firmen aus dem EU-Ausland ihre Mitarbeiter an einen Betrieb in Deutschland entsenden, gelten in den meisten Branchen nicht die deutschen Tarifverträge. (picture-alliance / dpa / Christian Charisius)
Weiterführende Information

Willkommen in Deutschland?! (Deutschlandfunk, Kommentar, 10.04.2014)

Sklavenmarkt Deutschland (Deutschlandradio Kultur, Feature, 14.06.2014)

Die neuen Einwanderer aus Bulgarien und Rumänien (Deutschlandfunk, Das Feature, 10.06.2014)

Anmerkung der Redaktion: Wir haben den Beitrag (Text und Audio) aus rechtlichen Gründen entfernt.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk