• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 06:00 Uhr Nachrichten
StartseiteInterview"Bild" widerspricht der Darstellung des Bundespräsidenten05.01.2012

"Bild" widerspricht der Darstellung des Bundespräsidenten

Nikolaus Blome, Leiter des Hauptstadtbüros, im Originalton

Die "Bild"-Zeitung hat der Aussage von Bundespräsident Christian Wulff widersprochen, er habe die Berichterstattung über seinen Eigenheimkredit nur um einen Tag verschieben wollen. Wir dokumentieren die Aussage des stellvertretenden Chefredakteurs und Leiter des Hauptstadtbüros, Nikolaus Blome.

Christian Wulff (dpa picture alliance / Wolfgang Kumm)
Christian Wulff (dpa picture alliance / Wolfgang Kumm)
Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Wulff lehnt Rücktritt ab

Nikolaus Blome im Deutschlandfunk am 4. Januar 2012:

"Sie werden nicht überrascht sein, dass wir uns auch die Passagen zu dem Anruf des Bundespräsidenten auf der Mailbox des Chefredakteurs der 'Bild'-Zeitung, Kai Diekmann, ziemlich genau angeschaut haben, und den Satz von Herrn Bundespräsident Wulff, ich wollte die Berichterstattung nicht verhindern, das haben wir damals deutlich anders wahrgenommen. Es war ein Anruf, der ganz klar das Ziel hatte, diese Berichterstattung zu unterbinden. Und wenn Sie das jetzt als Drohung bezeichnen, das ist vielleicht eine Geschmacksfrage. Aber klar war das Ziel dieses Anrufes, die Absicht und das Motiv, diesen ersten Breaking-Bericht über die Finanzierung seines privaten Hauses zu unterbinden."

Mehr zur Causa Wulff:

Wulff lehnt Rücktritt ab

"Christian Wulff ist der richtige Bundespräsident" - Staatssekretär Peter Hintze stützt das strauchelnde Staatsoberhaupt

"Bitte die Fakten auf den Tisch" - Grünen-Politiker Ströbele will den Wortlaut der Nachricht wissen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk