• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 03:30 Uhr Forschung aktuell
StartseiteCorsoBlurbst du schon?18.11.2011

Blurbst du schon?

Mit wenigen Klicks ein Buch selbst veröffentlichen

<papaya:link href="http://www.blurb.de/" text="Blurb.com" title="Blurb.com" target="_blank" /> ist ein Book-on-Demand-Service, den jeder nutzen kann, um ein Buch zu veröffentlichen. Gedruckt wird erst, wenn das Buch bestellt ist. Nach knapp einer Woche liegt es dann druckfrisch auf dem Tisch des Autors.

Von Gesine Kühne

Screenshot der Seite blurb.com (Blurb.com)
Screenshot der Seite blurb.com (Blurb.com)

"Hello, I am here to show you how simple it is to turn your ideas into a fantastic book."

Diese freundliche Stimme erklärt mir, nachdem ich mich auf der Blurbseite angemeldet habe, wie ich zum Buchdesigner werde. Das Programm "BookSmart" soll mir dabei helfen. Ich lade es runter. Kostet ja nichts.

"Let's get started. Our Booksmart Software works on Mac and PC."

Zuerst muss ich mich für eine Buchgröße entscheiden. Standard quer oder hoch, großes Quadrat oder kleines. Ich nehme das kleine. 18 mal 18 Zentimeter misst das. Das Programm leitet mich mit großen Weiterknöpfen bis zur sogenannten Homebaseseite.

"Fotos für ihr Buch importieren ..."

Ich wähle meine Fotos von Fahrrädern, die ich mal in New York fotografiert habe. Bunte Fixies, klassische Rennräder, schwere Cruiser. Die sind aber auf einer externen Festplatte und die ist nicht in der Nähe. Kein Problem: Schließlich hab ich sie bei Flickr veröffentlicht. Von dort und von Photobucket oder Picasa kann ich meine Fotos hochladen.

"Jetzt beginnen: New York Bicycles"

Der kreative Prozess hat begonnen. Mit Buchtitel, vielleicht einem Untertitel - Die Idee zu der "Jeder kann ein Buch machen Seite" Blurb hatte die Amerikanerin Eileen Gittins vor sechs Jahren. Blurb heißt übrigens Klappentext. Die Fotografin machte gerade Porträts von verschiedenen Businessleuten aus Silicon Valley. Alles Menschen, die das Web 1.0 mit aufgebaut haben. Sie machte Fotos von ihnen, hörte sich jede Geschichte an.

"Ganz oft waren deren Geschichten besser als die Fotos. Ich wollte das mit allen teilen. Ich hatte die Idee eine Webseite zu machen. Allerdings sollte das ein Geschenk sein. Ein Link macht sich aber schlecht als Geschenk, da kann man keine Schleife drum wickeln. Also beschloss ich ein Buch zu machen, nur bemerkte ich schnell, dass ich dafür gar kein Geld hab. Und auch nicht berühmt bin, sodass ich leicht einen Verleger finde.""

Eileen ärgerte sich darüber so sehr, dass sie anfing zu recherchieren. Wie könnte sie das Problem beheben? Sie traf sich mit Softwareentwicklern und traditionellen Buchdruckern, die ihre Arbeit mit dem Netzzeitalter verbinden wollten.

"Wir entschieden uns Software zu entwickeln. Das hatte zwei Vorteile. Die Arbeit der Nutzer sah fantastisch aus, weil sie professionell war. Wichtiger war aber noch, dass wie eine Standard-Dokument an die Druckerei schicken konnten. Und weil alle Dokumente gleich waren, konnten die uns einen guten Preis anbieten."

Apropos Preis. Was kostet mich eigentlich mein kleines Fotobuch? Das hängt davon ab, welchen Einband ich wähle und wie viele Seiten es haben wird.

Hmmm. Ich nehme ein Softcover bedruckt. Das Buch wird ungefähr 30 Seiten haben ... 14,95 Euro. Wenn ich möchte, kann ich es über Blurb sogar verkaufen. Das würde mich zu einer Buchautorin machen. Vielleicht schreib ich das nächste Mal 'ne Novelle. Oder ein Kinderbuch mit selbst gemalten Illustrationen. Denn selbst die Nutzung von Blurb als eine Art Verlag ist im Vergleich zu anderen "Book On Demand"-Anbietern kostenlos. Bis es soweit ist, müssen aber erstmal die Seiten meines ersten Buches gefüllt werden, denn ich hab bis jetzt den Titel.

"Let's add some pictures. Adding is as easy as dragging and dropping."

Nach und nach füllen sich die Seiten meiner Buchvorlage. Nachdem ich die Fotos in das Layout gezogen hab, kann ich die Größe ändern, es verschieben, dem ganzen eine Unterschrift geben oder ein Hintergrund setzen. Gefällt mir ein vorgegebenes Layout nicht, kann ich es immer noch ändern. Ganz schön leicht. Mein Grafikdesignfreund Maximilian fühlt sich fast überflüssig.

"Der Beruf des Grafikdesigners wird nicht komplett ausgeräumt, aber die ganz wichtigen Fehler, die man machen kann als Laie, werden einem angezeigt. Also vor zu niedriger Auflösung wird gewarnt. Es wird gewarnt, wenn Schrift zu weit am Seitenrand steht, das heißt, wenn es im Layout Unwegsamkeiten gibt."

90 Minuten sind vergangen. Ich passe schnell noch Schriftarten an. Richte den Text aus. Füge noch ein Zitat ein:

"Every time I see an adult on a bicycle, I no longer despair for the future of the human race." - "Jedes Mal wenn ich einen Erwachsenen auf einem Fahrrad sehe, zweifle ich nicht mehr an der Zukunft der menschlichen Rasse." H.G. Wells.

"Our little book looks already good enough to print. Press the order book button, fill out the requiered fields and your book will be delievered in 7 to ten days."

Sieben bis zehn Tage dauert es nun, bis das Buch unserer Autorin druckfrisch auf ihrem Tisch liegt. Seit diesem Sommer gibt es Blurb.com auch auf Deutsch. Insgesamt ist die Seite schon fünf Jahre online. Am Freitag werden in Berlin die besten Fotobücher, die im letzten Jahr mit Blurb entstanden sind, ausgezeichnet und gezeigt. Im Gestalten Space ab 18 Uhr bis 21 Uhr, Sophienstraße 21, Berlin Mitte.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk