Archiv / Börse

Hier finden Sie noch bis Ende 2013 in Textform die bislang als Audio-Beitrag angebotene "Börse am Morgen" mit dem Blick auf die internationalen Aktienmärkte. Ab 2014 ist diese Sendung eingestellt und wird auch nicht mehr online angeboten. Börsenberichte sendet der Deutschlandfunk wochentags um 7:35 und 8:35 Uhr in den "Informationen am Morgen". Wir empfehlen darüber hinaus unsere Sendungen "Wirtschaft am Mittag" und "Wirtschaft und Gesellschaft".

Nächste Sendung: 31.07.2014 07:35 Uhr

Sendung vom 31.12.2013

Sendung vom 28.12.2013

Sendung vom 27.12.2013

Sendung vom 23.12.2013

Sendung vom 20.12.2013

Sendung vom 18.12.2013

Sendung vom 17.12.2013

Sendung vom 14.12.2013

Sendung vom 13.12.2013

Sendung vom 12.12.2013

Sendung vom 11.12.2013

Sendung vom 10.12.2013

Sendung vom 07.12.2013

Sendung vom 06.12.2013

Sendung vom 05.12.2013

Sendung vom 04.12.2013

Sendung vom 03.12.2013

Sendung vom 28.11.2013

Sendung vom 27.11.2013

Sendung vom 26.11.2013

Sendung vom 22.11.2013

Sendung vom 21.11.2013

Sendung vom 20.11.2013

Sendung vom 19.11.2013

Sendung vom 16.11.2013

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Wirtschaft am Mittag

Bilanz Deutsche BankAnalyst: "Ergebnis nach wie vor erbärmlich"

Die Zwillingstürme der Deutschen Bank in Frankfurt am Main

Die Bilanz der Deutschen Bank sorgte heute für unterschiedliche Reaktionen. Der Gewinn sackte um 29 Prozent auf 238 Millionen Euro ab. Die Bank erklärte, das liege vor allem daran, dass Kosten für Rechtsstreitigkeiten nicht von der Ertragssteuer abgezogen werden dürften. Aber sonst laufe alles bestens, sagte Co-Vorstand Anshu Jain. Analysten widersprechen.

 

Wirtschaft und Gesellschaft

Deutsche BankVorbelastete Bilanzen

An einer Filiale der Deutschen Bank in München repariert ein Arbeiter den Schriftzug.

Die Liste der Skandale und der Rechtsstreitigkeiten rund um die Deutsche Bank wird fast täglich länger. Aktuell ist der DAX-Konzern in rund 6000 Prozesse verwickelt, Strafen oder Schadensersatzleistungen drohen. Die Bank legte ihre Bilanzen vor, und auch eine Entscheidung des BGH macht ihr zu schaffen.

 

Wirtschaftspresseschau

Wirtschaftspresseschau Mittwoch, 30. Juli 2014 13:55 Uhr

Deutschlandfunk - die Wirtschaftspresseschau. Darin geht es heute um die Wirtschaftssanktionen gegen Russland, den Quartalsbericht der Deutschen Bank sowie den beigelegten Steuerstreit zwischen Deutschland und der Schweizer Bank UBS.