Archiv / Börse

Hier finden Sie noch bis Ende 2013 in Textform die bislang als Audio-Beitrag angebotene "Börse am Morgen" mit dem Blick auf die internationalen Aktienmärkte. Ab 2014 ist diese Sendung eingestellt und wird auch nicht mehr online angeboten. Börsenberichte sendet der Deutschlandfunk wochentags um 7:35 und 8:35 Uhr in den "Informationen am Morgen". Wir empfehlen darüber hinaus unsere Sendungen "Wirtschaft am Mittag" und "Wirtschaft und Gesellschaft".

Nächste Sendung: 23.10.2014 07:35 Uhr

Sendung vom 31.12.2013

Sendung vom 28.12.2013

Sendung vom 27.12.2013

Sendung vom 23.12.2013

Sendung vom 20.12.2013

Sendung vom 18.12.2013

Sendung vom 17.12.2013

Sendung vom 14.12.2013

Sendung vom 13.12.2013

Sendung vom 12.12.2013

Sendung vom 11.12.2013

Sendung vom 10.12.2013

Sendung vom 07.12.2013

Sendung vom 06.12.2013

Sendung vom 05.12.2013

Sendung vom 04.12.2013

Sendung vom 03.12.2013

Sendung vom 28.11.2013

Sendung vom 27.11.2013

Sendung vom 26.11.2013

Sendung vom 22.11.2013

Sendung vom 21.11.2013

Sendung vom 20.11.2013

Sendung vom 19.11.2013

Sendung vom 16.11.2013

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Wirtschaft am Mittag

Streik bei Lufthansa"Die Kollegen haben jegliches Maß verloren"

Mehrere Lufthansa-Maschinen auf dem Rollfeld in München.

Der Frust von Lufthansa-Mitarbeitern aufgrund des Pilotenstreiks wächst. Nach DLF-Informationen wurde ein offener Brief verfasst und erneut eine Unterschriftenaktion ins Leben gerufen. Inzwischen ist es nicht mehr nur das Bodenpersonal, das verärgert ist.

 

Wirtschaft und Gesellschaft

EZB-StresstestDeutsche Banken unter den Wackelkandidaten

Euro-Skulptur vor der Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main.

Es sollen mindestens elf Banken aus sechs Euro-Ländern sein, die den seit Monaten laufenden Stresstest der EZB nicht bestanden haben. Nach Recherchen der spanischen Nachrichtenagentur EFE seien es vier griechische, drei italienische, zwei österreichische, eine zyprische und eine portugiesische Bank. Doch auch deutsche Banken könnten durchfallen.

 

Wirtschaftspresseschau

Wirtschaftspresseschau Mittwoch, 22. Oktober 2014 13:55 Uhr

In der Wirtschaftspresse befassen sich die Kommentatoren mit den Geschäftzahlen von Apple. Die FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG meint: