Seit 10:05 Uhr Klassik-Pop-et cetera

Archiv / Börse am Morgen

MediathekRSS

Börse am MontagTräger Handel an der Wall Street

An der New Stock Exchange geht das beste Jahr seit 1996 zu Ende. Jetzt handeln nur noch die, die aus steuerlichen Gründen kaufen oder verkaufen müssen.


Ein Händler an der New Yorker Börse (dpa / picture-alliance /Justin Lane)

Börse am FreitagNew York schaltet zurück

Für die Wall Street geht ein außerordentlich gutes Jahr zu Ende. Deshalb ließen die Anleger es erst einmal ruhiger angehen. Die Umsätze blieben gering. Gewinne und Verluste hielten sich die Waage.


Straßenschild an der Ecke Wall Street / Nassau Street im Banken- und Börsenviertel in New York, Manhattan (dpa / Engelhardt)

Börse am MontagNew York weiter im Aufwind

An der Wall Street kehrt Ruhe ein: Am ersten Weihnachtstag bleibt die Börse geschlossen. Viele Marktteilnehmer machen schon jetzt frei. Die Handelsumsätze blieben gering. Positive Impulse kamen von der Konjunktur.


Ein New Yorker Börsianer trägt eine Mütze mit der Aufschrift 15.000 Punkte. (picture alliance / dpa / Justin Lane)

Börse am FreitagDow Jones bleibt auf Rekordjagd

Die New Yorker Marktteilnehmer können beruhigt ins Wochenende gehen. Ein Mix aus starken Konjunkturdaten, wohlwollenden Analystenkommentaren und erfreulichen Unternehmensnachrichten machten die Börsenwucher perfekt.


Straßenschild an der Ecke Wall Street / Nassau Street im Banken- und Börsenviertel in New York, Manhattan (dpa / Engelhardt)

Börse am DienstagWarten auf die US-Notenbank

Am Tag vor dem Entscheid zur künftigen Geldpolitik in den Vereinigten Staaten wollte die Wall Street keine Risiken eingehen. Gewinne und Verluste hielten sich die Waage.


Ein Porträtbild der 51-jährigen Mary Barra, neue Chefin von General Motors. (picture alliance / dpa / Steve Fecht/General Motors)

Börse am DienstagWall Street leicht im Minus

Die New Yorker Anleger bleiben auf der Suche nach Impulsen, die den Markt in die eine oder andere Richtung bewegen könnten. Für Gesprächsstoff sorgte die Opel-Mutter General Motors.


in Händler an der New Yorker Börse (dpa / picture-alliance /Justin Lane)

Börse am DonnerstagNew York im Minus

Gute Nachrichten bleiben schlechte Nachrichten an der Wall Street: Starke Konjunkturdaten deuten ein rasches Ende der lockeren US-Geldpolitik an.


Ein Händler an der New Yorker Börse (dpa / picture-alliance /Justin Lane)

Börse am MittwochWall Street im Plus

Vor dem börsenfreien Thanksgiving-Fest haben die New Yorker Anleger noch einmal zugegriffen. Für Auftrieb sorgten starke Konjunkturdaten und Hewlett Packard.


Ein Straßenschild an der Ecke Wall Street / Nassau Street im Banken- und Börsenviertel in New York, Manhattan (dpa / Engelhardt)

Börse am DonnerstagNew York im Comeback

Nach drei verlustbringenden Tagen in Folge ist die Wall Street wieder auf die Füße gefallen. General Motors setzte das Glanzlicht.


Straßenschild an der Ecke Wall Street / Nassau Street im Banken- und Börsenviertel in New York, Manhattan (dpa / Engelhardt)

Börse am DienstagWall Street geht die Luft aus

Die Warnungen vor einem baldigen Ende der nun schon seit Monaten anhaltenden Aktienhausse mehren sich. Die New Yorker Anleger werden vorsichtig. JP Morgan stimmt Rekordvergleich zu.


Der Dow Jones ist weiter auf Rekordjagd (picture alliance / dpa / Justin Lane)

Dow Jones weiter auf Rekordjagd

Börse am Freitag

Nach einer Woche im Zeichen der schier endlosen US-Notenbankspekulationen haben überraschende Reformvorstöße in China der Wall Street einen neuen Schub gegeben.


Die designierte US-Notenbankchefin Janet Yellen (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)

Alle Augen auf Yellen

Börse am Donnerstag

Die designierte US-Notenbankchefin hat ihre Nominierungstour begonnen. Die Wall Street würde die 67-jährige Ex-Harvard-Professorin am liebsten schon jetzt in ihrem neuen Amt bestätigt sehen.


Eine Starbucks-Filiale (dpa / picture alliance / Andy Rain)

Dow-Rekord trotzt FED-Unsicherheit

Börse am Mittwoch

Die US-Ertragssaison geht zu Ende. Eine Kaffeehauskette schwächelte, die meisten Bilanzen fielen aber besser aus als erwartet. Die New Yorker Anleger wissen nicht, ob sie sich freuen oder sorgen sollen.


Ein Straßeschild (weiße Schrift auf schwarzen Untergrund) mit Wall St. vor dem Hintergrund einer bildfüllenden US-Flage (AP)

Wall StreetRuhig in die neue Woche

Der Gedenktag für die Kriegsveteranen sorgte für eine ruhige Börse in den USA. Bei den Unternehmen gab es aber Gesprächsstoff um den der Online-Händler Amazon.


Händler an der New Yorker Börse (picture alliance / dpa)

Gelungener Wochenausklang in New York

Börse am Freitag

Trotz Haushaltskrise und Verwaltungsstillstand hellt sich die Beschäftigungslage in den Vereinigten Staaten weiter auf. Der Dow Jones kletterte auf ein neues Allzeithoch.


US-Flaggen wehen auf der Wall Street in New York. (AP)

New York im Abwärtstaumel

Börse am Donnerstag

Zinssenkung der EZB, starke Daten zum US-Bruttoinlandsprodukt und ein spektakulärer Börsengang: So einen prallen Terminkalender hat es an der Wall Street lange nicht gegeben.

Nächste Sendung: 01.06.2015 07:35 Uhr

Börse
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Wirtschaft am Mittag

Flugzeug im Abflug vom Frankfurter Flughafen, im Hintergrund die Skyline. (dpa / Arne Dedert)

Fraport-HauptversammlungDer Flughafenbetreiber und die Griechen

In Frankfurt findet aktuell die Hauptversammlung des Flughafenbetreibers Fraport statt. Ein Thema des Treffens könnten 14 griechische Flughäfen sein. Denn ursprünglich hatte Fraport den Zuschlag für deren Betrieb bekommen. Die neue Syriza-Regierung legte jedoch alle Privatisierungsprojekte auf Eis. Doch Fraport gibt die Hoffnung nicht auf.

Wirtschaft und Gesellschaft

Eine Hand bedient eine Computermaus. (AFP / Robyn Beck)

Start-up in KubaWebdesign ohne Internet

Es ist etwas in Bewegung geraten: Seit Dezember verhandeln die USA und Kuba über die Normalisierung ihrer Beziehungen. Damit einher geht die Hoffnung auf eine wirtschaftliche Öffnung des sozialistischen Landes. Eine Branche, die bereits jetzt boomt, ist die IT-Branche. Und das trotz schwierigster Bedingungen.

Wirtschaftspresseschau

Wirtschaftspresseschau

Freitag, 29. Mai 2015 13:55 Uhr

Norwegens staatlicher Pensionsfonds, der größte der Welt, soll aus der Finanzierung von Kohleunternehmen aussteigen. Für die TAGESZEITUNG aus Berlin ist dies angesichts der Billionenbeträge, die weltweit in der Öl-, Gas- und Kohleförderung stecken, zunächst einmal nur ein symbolischer Akt:

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk