Die Nachrichten
 

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten
 

BotanikBäume wachsen in der Stadt schneller

Auf dem Lindenplatz in Limmersdorf steht die ca. 350 Jahre alte Tanzlinde.  (Deuschlandradio / Jasmin Schäffler)
Eine Tanzlinde auf einem Platz - Archiv (Deuschlandradio / Jasmin Schäffler)

Bäume in der Stadt wachsen schneller als auf dem Land.

Dieses seit den 1960er-Jahren bekannte Phänomen haben Forscher nun in einer international angelegten Studie in zehn Metropolen eingehend untersucht. In dem Fachblatt Scientific Reports berichten sie, dass Bäume in Städten im Alter von 50 Jahren etwa ein Viertel größer waren, bei 100 Jahren knapp ein Fünftel. Als Grund nennen sie den so genannten Wärme-Insel-Effekt. Dieser Effekt führe in Innenstädten zu einer Temperaturerhöhung um drei bis zehn Grad. Darin sehen die Forscher einen Impuls für die Photosynthese, zudem verlängere sich die Vegetationsperiode. Allerdings sorge das schnellere Wachstum auch dafür, dass die Bäume auch ihr Lebensende schneller erreichten.