• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 21:05 Uhr JazzFacts
StartseiteInformationen am MittagWladimir Klitschko beendet seine Karriere03.08.2017

BoxenWladimir Klitschko beendet seine Karriere

Mit 41 Jahren ist Schluss: Schwergewichtsboxer Wladimir Klitschko beendet nach seine Karriere. Per Video erklärte er heute seinen Rücktritt und sagte, es sei einfach Zeit für ihn. Der Ukrainer tritt damit nicht mehr zu einem Rückkampf gegen Weltmeister Anthony Joshua an.

Klaas Reese im Gespräch mit Christine Heuer

Wladimir Klitschko bei einem Pressetermin in Köln.  (dpa /picture alliance /Revierfoto )
Wladimir Klitschko (dpa /picture alliance /Revierfoto )

Klitschko hatte im April vor 90.000 Zuchauer im Londoner Wembley Stadion gegen Anthony JOshua den Ring als Verlierer verlassen. Lange habe es so ausgesehen, dass es ein Rückkampf geben. Von daher sei der Rücktritt überrraschende, sagte Dlf-Sportredakteur Klaas Reese. Die Aussicht auf einen millionenschweren Rückkampf konnte den Ukrainer aber nicht mehr in den Ring locken. Mit 41 Jahren sei Klitschko nicht mehr der dominante Schwergewichtsboxer von einst gewesen.

69 Kämpfe hat der Ukrainer bestritten, nachdem er nach im Anschluss an seinen Olympiasieg 1996 ins Profilager gewechselt war. 64 Siege feierte er, darunter 53 per Knock-out. Im Oktober 2000 wurde er durch einen Sieg gegen Chris Byrd erstmals Weltmeister. Nach zwei Niederlagen gegen Corrie Sanders (2003) und Lamon Brewster (2004) holte er sich 2006 den WM-Titel durch einen zweiten Sieg gegen Byrd zurück und blieb fortan neun Jahre lang ungeschlagen. Teilweise hielt er gleichzeitig die Gürtel der Verbände IBF, WBO, WBA und IBO.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk