• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne
StartseiteKontroversWie fremdenfeindlich ist Deutschland?13.04.2015

Brandanschläge und MorddrohungenWie fremdenfeindlich ist Deutschland?

Ein Brandanschlag auf ein geplantes Flüchtlingsheim. Morddrohungen gegen den Landrat. Der Bürgermeister ist zurückgetreten. Das Dorf Tröglitz in Sachsen-Anhalt ist zum Synonym für Fremdenfeindlichkeit und rechte Gewalt geworden. Sind solche Übergriffe ein vorwiegend ostdeutsches Problem? Ober ist Tröglitz tatsächlich "überall" in Deutschland"?

Moderation: Martin Zagatta

Ein Hakenkreuz ist an einer Hauswand in Vorra zu sehen. (Daniel Karmann, picture-alliance/dpa)
Auch im bayerischen Vorra brannte im Dezember ein Haus, das zum Flüchtlingsheim werden soll. (Daniel Karmann, picture-alliance/dpa)

Reagieren die Behörden zu lasch auf die Vorfälle in Tröglitz? Und welche Rolle spielt dabei die NPD? 

Das diskutieren wir mit unseren Studiogästen:

  • Volker Beck, innenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis90/Die Grünen
  • David Begrich, Arbeitsstelle Rechtsextremismus beim Netzwerk „Miteinander e.V." in Magdeburg
  • André Poggenburg, Vorsitzender des AfD-Landesverbandes Sachsen-Anhalt

Diskutieren Sie mit!
Rufen Sie uns an - schreiben Sie uns:

Tel. 00800 - 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk