• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Die Votivkirche in Wien, aufgenommen am 29.04.2005. (picture-alliance / dpa / Votava)

SommerserieKleiner Grenzverkehr: Österreich

Fünf Länder an fünf Samstagen: Campus & Karriere schaut im August über die Landesgrenzen und berichtet, wie sich Deutschland mit seinen Nachbarstaaten in den verschiedenen Bildungsbereichen austauscht und ebenso in Wissenschaft und Jobwelt. Gesprächspartner erzählen über ihre Erfahrungen, aktuelle Entwicklungen, Probleme und Lerneffekte. Diesmal ging es nach Österreich.


Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange (SPD) (dpa/picture alliance/Matthias Hiekel)

Wissenschaftsstandort Sachsen"Enormer Imageschaden"

Die gewalttätigen Angriffe auf Flüchtlinge sind auch für den Wissenschaftsstandort Sachsen ein Problem. Forscher aus dem Ausland wollen aus Angst nicht mehr an Universitäten im Freistaat arbeiten. Die sächsische Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange plädierte im DLF für eine stärkere Positionierung gegen Rechts aufseiten von Politik und Zivilgesellschaft sowie für mehr interkulturelle Bildung an Schulen.


Blick vom Altstädter Brückenturm bei Sonnenuntergang über die Karlsbrücke auf die Prager Kleinseite mit der Prager Burg und dem Veitsdom (picture alliance / ZB / Sebastian Kahnert)

SommerserieKleiner Grenzverkehr: Tschechien

Fünf Länder an fünf Samstagen: Campus & Karriere schaut im August über die Landesgrenzen und berichtet, wie sich Deutschland mit seinen Nachbarstaaten in den verschiedenen Bildungsbereichen austauscht und ebenso in Wissenschaft und Jobwelt. In dieser Sendung steht Tschechien im Mittelpunkt.


Arbeitsmaterialien für den Deutschunterricht für Flüchtlingskinder, aufgenommen am 18.03.2015 in der Fritz-Reuter-Schule in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). (picture alliance / dpa / Jens Büttner)

Flüchtlingskinder in der Schule"Wir haben zu wenig Schulpsychologen"

Der Präsident des Berufsverbandes deutscher Psychologen (BdP), Michael Krämer, lehnt einen Leitfaden für Lehrkräfte im Umgang mit Flüchtlingskindern ab. "Individuelle Beeinträchtigung zu standardisieren halte ich für sehr schwierig", sagte er im DLF. Vor allem fehle es an Schulpersonal, sagte er, da die Lehrkräfte mit den Problemen überfordert seien.


Schüler lernen am 24.02.2015 mit Tablet-Computern in einem digitalen Klassenzimmer am Messestand von Samsung bei der Bildungsmesse didacta in der Messe Hannover (Niedersachsen). (dpa / picture alliance / Julian Stratenschulte)

Eurokrise im Schulunterricht"Online-Materialien sind oft stark gefärbt"

Die Eurokrise ist ein hochkomplexes Thema und schwer zu überblicken, das räumen selbst Parlamentarier ein. Wie Schülern im Unterricht die finanzpolitischen Details vermittelt werden können, hat der Sozialökonom Till von Treeck an der Uni Duisburg-Essen anhand verschiedener Materialien untersucht und verweist auf einen Nachbarstaat als Vorbild.


Immer mehr Menschen schauen sich Videos über Smartphones oder auch Tablets an. (imago/Thomas Eisenhuth)

Universiteit van NederlandDie besten Profs für alle

Die besten Professoren der Niederlande halten Vorlesungen im Nachtklub, die auf Youtube ausgestrahlt werden. Mit diesem Projekt geht die Universiteit van Nederland nun ins dritte Semester. Es geht um Fragen, die sich Menschen im Alltag stellen – ganz bodenständig und mit viel Spaß an der Wissensvermittlung.

Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 01.09.2015 14:35 Uhr

Campus & Karriere
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk