• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 05:35 Uhr Presseschau

Netzwerk Plurale ÖkonomikAntworten auf drängende Probleme gefordert

Studierende der Volkswirtschaft fordern mehr Vielfalt in ihrer Ausbildung - vom ersten Semester an. Sie kritisieren die dominierende Theorie der Neoklassik mit ihrem Homo oeconomicus, dem rational handelnden Menschen, als zu einseitig. Die Ursachen von Hunger und Ungleichheit oder Klimawandel kämen im Studium nicht vor.


StudienplatzDer Weg an die Hochschule

Abi in der Tasche und dann ab an die Uni. Aber welches Fach soll es sein und wo? Das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) hat den Leitfaden "Wie komme ich an einen Studienplatz" entwickelt. Der erklärt zum Beispiel, bei welchen Studiengängen man sich einfach einschreiben kann, und bei welchen man sich extra bewerben muss.


Pegida im UnterrichtDebatten mit Konfliktpotenzial

Jeden Montag gehen in Dresden viele Menschen bei den Pegida-Demonstrationen mit. Das Thema beschäftigt ganz Sachsen - auch Schüler. Doch in den Schulen kommt die Debatte um die Bewegung zu kurz. Lehrer fürchten die Auseinandersetzung häufig.


Ausbildung in der KriseRestaurantfachkraft, Fleischer oder Lebensmittelfachverkäufer?

Rund 40.000 Lehrstellen sind unbesetzt, etwa 20.000 Ausbildungsbewerber sind unversorgt und nur noch jede fünfte Firma bildet aus: Die Zahlen des gerade vorgelegten Berufsbildungsberichtes 2016 zeichnen ein kritisches Zustandsbild von der dualen Ausbildung in Deutschland.


Onlinepetition gegen Exzellenzinitiative"Wir erklären jetzt öffentlich, wir sind dagegen"

Mit einer Onlinepetition protestieren aktuell Gegner der Exzellenzinitiative unter anderem für eine gerechtere Verteilung der Forschungsgelder. Ob gute Forschung und Lehre geleistet werde, habe nichts mit dem Prädikat Exzellenz zu tun, sagte Mitorganisator Tilman Reitz im DLF.


Abi-KlausurenWiedersehen nach zehn Jahren

Wer nach dem Abitur seine Klausuren einsehen möchte, muss in vielen Bundesländern lange darauf warten. Zehn Jahre kann es dauern, bis eine Schule Einblick in ihr Archiv gibt. Begründet wird das mit dem hohen Verwaltungsaufwand. Viele Abiturienten haben dafür kein Verständnis.


Integration von FlüchtlingenQualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt nötig

Auch wenn Flüchtlinge ein Hochschulabschluss und Berufserfahrung aus ihrem Heimatland mitbringen, brauchen sie Qualifikationen für den deutschen Arbeitsmarkt. An der Technischen Universität in Hamburg hat deswegen ein Pilotprojekt begonnen, dass Ingenieure aus dem Nahen Osten auf den Einstieg in den Arbeitsmarkt vorbereiten soll.


"Flipped Classroom"Mathe lernen mit Youtube

Youtube-Videos statt Hausaufgaben - das klingt für viele Schüler verlockend. An einer Schule in Neu-Ulm ist das Alltag: Dort arbeitet ein Lehrer mit seinen Schülern nach der sogenannten "Flipped Classroom"-Methode. Die Schüler bereiten den Unterricht zuhause vor - mithilfe von Youtube-Videos, die der Lehrer gedreht hat.


Wissenschaftsförderung"Den akademischen Mittelbau fördern"

Die SPD-Politikerin Simone Raatz ist mit dem neuen Pakt zur Wissenschaftsförderung zufrieden. Jetzt gehe es darum, diesen Pakt mit Leben zu füllen, beispielsweise durch neue Stellen für den akademischen Nachwuchs jenseits der Professuren. In diesem Zusammenhang kritisierte Raatz im DLF Bildungsministerin Johanna Wanka, die bei dieser Idee eine "abwehrende Haltung" zeige.


ForschungsförderungWie die Exzellenzinitiative weitergehen soll

Im Wettbewerb und mit drei Förderlinien, so fördern Bund und Länder seit 2005 Spitzenforschung in Deutschland. Über vier Milliarden Euro sind seitdem gezahlt worden, um, wie es heißt "den Wissenschaftsstandort Deutschland nachhaltig zu stärken, seine internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessern und die universitäre Spitzenforschung sichtbarer machen".


Exzellenzinitiative"Es besteht die Gefahr einer politisch gefärbten Entscheidung"

Die neue Exzellenzinitiative der Universitäten ist beschlossene Sache. Aber die "Past Merits", die vergangenen Verdienste einer Hochschule, würden auch künftig nicht prämiert, sagte Dieter Imboden, Wissenschaftsmanager aus der Schweiz, im DLF. Wenn nur aufgrund von Zukunftskonzepten eine Auswahl getroffen werde, bestünde die Gefahr politischer Einflussnahme.


ExzellenzinitiativeMehr Kooperation statt Kannibalismus

Keine der fünf hessischen Universitäten hat eine realistische Chance, in der neuen Runde der Exzellenzinitiative des Bundes das Etikett "Exzellenzuni" zu ergattern. Deswegen setzt man in Hessen verstärkt auf Zusammenarbeit in Forschungsverbünden. Die Unis wollen sich etwa bei der Beantragung von Forschungsclustern gegenseitig unterstützen.

Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 06.05.2016 14:35 Uhr

Campus & Karriere
MO DI MI DO FR SA SO
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk