Campus & Karriere

Nächste Sendung: 22.09.2014 14:35 Uhr

Das Bildungsmagazin
Spannender Auftrag?
In Berlin ist heute die internationale Expertenkommission zur Evaluierung der Exzellenzinitiative berufen worden
Interview mit Prof. Stefan Hornborstel, Leiter des Institutes für Forschungsinformation und Qualitätssicherung

Auslandsaufenthalte steigern Beschäftigungsfähigkeit
EU-Kommission stellt neue Studie zur Wirksamkeit des europäischen Austauschprogrammes "Erasmus" vor

"Wir werden zu Tode geprüft - Wie man trotz Bachelor, Master & Bologna intelligent studiert"
Rezension des neuen Buches zum Studienstart von Prof. Birger Priddat, Uni Witten/Herdecke

Studium mit gesundheitlicher Einschränkung
Orientierungstag an der Uni Hannover

Am Mikrofon: Kate Maleike

Sendung vom 19.09.2014

Sendung vom 18.09.2014

Sendung vom 17.09.2014

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Sendung vom 12.09.2014

Sendung vom 11.09.2014

Sendung vom 10.09.2014

Sendung vom 09.09.2014

Sendung vom 08.09.2014

Sendung vom 05.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Campus und Karriere" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

PISAplus

Bildung"Mündliche Prüfung" für Sylvia Löhrmann

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, B90/Die Grünen

Das wird ein stürmisches neues Schuljahr: In einigen Ländern bangen Schulen um ihre Existenz, in anderen machen Lehrer die ersten Schritte in Sachen Inklusion. Die "Bildungsrepublik" Deutschland ist aus den Sommerferien erwacht und steckt mitten im Umbruch. Welche Hürden müssen Schüler und Lehrer zum Start des neuen Schuljahres nehmen?

Schluss mit KlassenkampfWie können Eltern und Lehrer Bildungspartner werden?

Leeres Klassenzimmer mit hochgestellten Stühlen, aus dem ein Drittklässler läuft.

Sie wollen sich nicht raushalten, sondern mitmischen. Fast 60 Prozent der Eltern, das zeigt eine frisch veröffentlichte Jako-o-Bildungsstudie, wünschen sich mehr Möglichkeiten, um an der Gestaltung von Schule und Unterricht konkret mitzuwirken. Doch ihr Engagement ist offensichtlich nicht immer willkommen.

DigitalisierungGläserne Schule durch "Google Classroom“ und Co.

Grundschüler aus der Klasse 3 a der Nils-Holgersson-Grundschule in Schwerin tippen am Donnerstag (06.10.2011) englische Vokabeln in die Computertastatur. Surfen, chatten, twittern, skypen - Kinder und Jugendliche sind meist viel fixer mit dem Computer als ihre Lehrer und Eltern. Zum medialen Training sollte der PC normales Arbeitsmittel im Unterricht werden, fordern Schüler- und Elternvertreter.

Das digitale Zeitalter hat auch die deutschen Klassenzimmer längst erreicht - mit Vor- und Nachteilen. Medienkompetenz sollen die Lehrer ihren Schülern vermitteln, schließlich sind diese außerhalb der Schule in Chats und sozialen Medien oft viel zu unvorsichtig unterwegs.

 

Wissen

Bildung"Mündliche Prüfung" für Sylvia Löhrmann

NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, B90/Die Grünen

Das wird ein stürmisches neues Schuljahr: In einigen Ländern bangen Schulen um ihre Existenz, in anderen machen Lehrer die ersten Schritte in Sachen Inklusion. Die "Bildungsrepublik" Deutschland ist aus den Sommerferien erwacht und steckt mitten im Umbruch. Welche Hürden müssen Schüler und Lehrer zum Start des neuen Schuljahres nehmen?

NetzwerktechnikSchutz aus der Wolke

Zwei orangefarbene Netzwerkkabel hängen vor vor einem Computer-Bildschirm, der Zahlenkolonnen mit einem binären Code zeigt.

Software statt Hardware - das ist praktisch, auch wenn es um die Netzwerkverwaltung geht. Komplexe Einstellungen der Geräte und Netzwerkkomponenten lassen sich so oft leichter überblicken. Doch wie steht es mit der Sicherheit, wenn immer mehr Kernfunktionen von Routern, Switches oder Firewalls in die Cloud verlagert werden?

ErnährungDick durch Süßstoffe?

Zucker als brauner Kandiszucker, weißer Kandis, Streuzucker in Päckchen sowie abgepackter Süßstoff, aufgereiht auf einem Tisch

Wer auf seine Linie achtet, nimmt statt Zucker Süßstoff, denn der macht nicht dick - an diesem Ernährungsdogma rüttelt eine israelische Studie. Die Forscher haben herausgefunden, dass Süßstoffe die Darmflora so verändern, dass der Traubenzuckerstoffwechsel gestört werden kann. Die Folge: Gewichtszunahme.