• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 13:30 Uhr Zwischentöne

SommerserieKleiner Grenzverkehr: Dänemark

Die dänische Nationalflagge weht am 19.04.2014 in Kopenhagen, Dänemark im Wind. (dpa / picture-alliance / ZB)

Fünf Länder an fünf Samstagen: "Campus & Karriere" schaut im August über die Landesgrenzen und berichtet, wie sich Deutschland mit seinen Nachbarstaaten in den verschiedenen Bildungsbereichen austauscht. Gesprächspartner erzählen über ihre Erfahrungen, aktuelle Entwicklungen, Probleme und Lerneffekte. Zum Start der Serie geht es nach Dänemark.


Gruppenfoto des ersten Studienjahrgangs des Instituts für Wasser- und Energiewissenschaften der Panafrikanischen Universität (Costa Belibasakis/FH Köln)

Panafrikanische UniversitätWissenschaftliche Exzellenz als Entwicklungshilfe

Afrikanische Wissenschaft, Technologie und Hochschulbildung ausbauen und wettbewerbsfähiger machen - das ist das Ziel der Panafrikanischen Universität, einer Exzellenzinitiative der Afrikanischen Union. Zum Programm gehört der Austausch mit Hochschulen in aller Welt, jetzt war eine Studentengruppe zu Gast in Köln.


Hinterköpfe von Burschenschaftlern mit roten Hüten auf dem Kopf (dpa/picture alliance/Bodo Schackow)

Gewalt an der UniProtest gegen Burschenschaften in Göttingen

Burschenschaften haben in der Universitätsstadt Göttingen eine lange Tradition. Doch in den letzten Wochen gab es gewaltsame Übergriffe aus Burschenschafterkreisen auf andere Studierende. Beobachter sprechen von einem wachsenden Selbstbewusstsein vor allem rechter Studentenverbindungen. Nun formiert sich Protest.


Sarita vor ihrem zerstörten Haus, für dessen Wiederaufbau nun das Geld benötigt wird, mit dem ihre Familie ihr Studium finanzierte. (ARD / Sandra Petersmann)

NepalDer Traum vom Studium

Nach dem Erdbeben im April ist in Nepal wieder der Alltag eingekehrt. Das Beben hat das Leben der Menschen verändert - auch das der 20-jährigen Studentin Sarita und ihrer Familie. Sie hat ihren ganzen Besitz verloren. Aber Sarita will ihr Studium fortsetzen - aller widrigen Umstände zum Trotz.


Zwei Laptops stehen sich gegenüber. Hände tippen darauf. (picture alliance / dpa - Aliisa Piirla)

Effektives StudierenSchreibwerkstatt für das wissenschaftliche Prekariat

Wer in der Wissenschaft Karriere machen will, muss möglichst früh forschen und Aufsätze publizieren – gar nicht so einfach im immer verschulteren Studiumsbetrieb. Ein Workshop in Berlin soll dem wissenschaftlichen Nachwuchs nun helfen, ihren Artikel, ihr Buchkapitel oder ihren Forschungsantrag an nur einem Tag zu schreiben.


In der Sammlung der Forschungsstelle Osteuropa an der Universität Bremen: Die Schreibmaschine "Erika" – ein wichtiges Instrument im "Samizdat".  (Deutschlandradio - Franziska Rattei)

Universitäre SammlungenVergessen, vergammelt - und jetzt wiederentdeckt

Historische Dokumente im Keller, einzigartige Exponate auf dem Dachboden, bedeutende Fossilien fast schon im Müllcontainer: Universitäre Sammlungen fristen in Deutschland vielerorts ein trauriges Dasein. Das Bundesforschungsministerium will jetzt mit dem neuen Förderprogamm "Vernetzen - Erschließen - Forschen" helfen, die universitären Sammlungen, zu denen übrigens auch viele botanische Gärten gehören, zu erhalten.


Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule in München (Bayern). Die Anne-Frank-Realschule in München wurde am 06.06.2014 in Berlin mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet.  (dpa / Tamas Magyar / Referat für Bildung und Sport / Stadt München)

Unterrichtsbeginn in BayernSchüler sollen länger schlafen können

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband hat sich zum Ziel gesetzt, einen späteren Schulbeginn an den bayerischen Schulen durchzusetzen - auch weil Studien zeigen, dass der Biorhythmus der Kinder und Jugendlichen mit der 8-Uhr-Regelung so seine Probleme hat. Bei der Politik rennen die Lehrer damit offene Türen ein.


Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Johanna Wanka (r, CDU) und die Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Margret Wintermantel stellen die Studie "Wissenschaft weltoffen 2015" vor. (dpa / picture alliance / Soeren Stache)

HochschulenAnteil ausländischer Studierender steigt weiter

Jeder neunte Student an deutschen Universitäten und Hochschulen stammt inzwischen aus dem Ausland - Tendenz steigend. Beliebteste Fachgebiete bei ausländischen Studierenden sind dabei noch immer Sprach- und Kulturwissenschaften. An den Fachhochschulen belegen die Ingenieurwissenschaften den Spitzenplatz. Das sind nur einige Erkenntnisse der heute vorgestellten DAAD-Studie "Wissenschaft weltoffen 2015".


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 03.08.2015 14:35 Uhr

Campus & Karriere
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk