Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Chefsache Asse

Peter Altmaier besucht das Atommülllager in Niedersachsen

Von Andreas Mier

(v.l.) Sigmar Gabriel (SPD), Niedersachsens Umweltminister Stefan Birkner (FDP) und Peter Altmaier (CDU) besuchen die Asse.
(v.l.) Sigmar Gabriel (SPD), Niedersachsens Umweltminister Stefan Birkner (FDP) und Peter Altmaier (CDU) besuchen die Asse. (picture alliance / dpa / Jochen Lübke)

Bundesumweltminister Peter Altmaier hat die Asse zur Chefsache erklärt. Erstmals besucht er in seinem neuen Amt nun das Atommülllager in Niedersachsen. Dort lagern Zehntausende Fässer mit Atommüll. In das Lager aber dringt Salzwasser ein. Und die Zeit, in der die Fässer geborgen werden müssen, drängt.

Ein Witz hier, ein Lächeln da und der Einsatz seines Smartphones: Der Einstand des neuen Bundesumweltministers Peter Altmaier in Berlin verlief positiv.

Doch heute wird es zum ersten Mal so richtig ernst für ihn. Altmaier besucht das Atommülllager Asse in Niedersachsen. Dort lagern Zehntausende Fässer mit strahlendem Atom-Müll. In das Lager aber dringt Salzwasser ein. Und die Zeit, in der die Fässer geborgen werden müssen, sie drängt.

Peter Altmaier hat die Asse zur Chefsache erklärt. Der bisherige Zeitplan, bei dem die Bergung der Fässer schlimmstenfalls erst in mehr als 20 Jahren beginnen soll, dauert ihm zu lang. Ob er zum Heilsbringer in der Causa Asse wird?

Den gesamten Beitrag können Sie mindestens bis zum 1.12.2012 als MP3-Audioin unserem Audio-on-Demand-Player nachhören

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

NetzausbauInternet aus der Wasserleitung

Ein Tropfen Wasser kommt am 21.03.2013 aus einem Wasserhahn in Frankfurt (Oder)

Schnelles Internet gibt es vor allem in der Stadt. Damit auch Menschen auf dem Land mit Hochgeschwindigkeit Daten aus dem Netz laden können, tüfteln Experten an neuen Übertragungswegen. Ein Beispiel: Glasfaserkabel in der Wasserleitung.

Neues TierschutzgesetzWellensittiche jetzt mit Gebrauchsanleitung

Ein Gaukler mit Wellensittichen auf der Schulter auf der Engelsbrücke in Rom, aufgenommen am 12.05.2013.

Wer sich ein Haustier neu anschafft, bekommt nun eine Art Gebrauchsanleitung dazu. So verlangen es Neuerungen im Tierschutzgesetz, die jetzt in Kraft getreten sind. Tierschützer haben so ihre Bedenken.

EEG-Novelle"Gabriel bremst den Ausbau erneuerbarer Energien"

Der Propeller eines Windrades wird am 31.03.2014 nahe Visselhövede (Niedersachsen) montiert.

Dass die Bundesregierung mit ihrer Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) die Förderung des Ökostrom-Ausbaus deckelt, sei "überhaupt keine gute Idee", kritisiert Hans Josef Fell, der am ursprünglichen EEG mitgewirkt hat im DLF. Er wirft Energie- und Wirtschaftsminister Gabriel schwere Fehler vor.