Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

ChemnitzWeltweit größte Otto Dix-Ausstellung in Museum Gunzenhauser

Eine Besucherin sieht sich im Kunstmuseum in Stuttgart das "Selbstporträt mit Palette vor rotem Vorhang" des Malers Otto Dix aus dem Jahre 1942 an.  (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)
Eine Besucherin sieht sich im Kunstmuseum in Stuttgart das "Selbstporträt mit Palette vor rotem Vorhang" des Malers Otto Dix aus dem Jahre 1942 an. (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Fast 400 Bilder des Malers und Grafikers Otto Dix werden ab Ende April im Chemnitzer Museum Gunzenhauser zu sehen sein - es wird die weltweit größte Schau des 1969 verstorbenen Künstlers.

"Wir zeigen den gesamten Dix-Bestand inklusive aller Arbeiten auf Papier, die bisher weniger zu sehen waren", so Ingrid Mössinger, Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, zu denen das Museum Gunzenhauser gehört. Für die Schau des bedeutenden Künstlers des 20. Jahrhunderts wurde das gesamte Haus freigeräumt. Die Ausstellung soll einen repräsentativen Querschnitt durch Dix' künstlerische Entwicklung abbilden. Dazu zählt u.a. dessen expressionistisches Frühwerk, aber auch die Auseinandersetzung mit dem Dadaismus und die großen symbolischen Landschaften aus Dix' Zeit der inneren Emigration während der NS-Zeit. Die Schau "300 X DIX" wird vom 29. April bis 2. September gezeigt und soll alle Schaffensphasen, Stile und künstlerischen Techniken umfassen.

Diese Nachricht wurde am 17.04.2018 im Programm Deutschlandfunk Kultur gesendet.