• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 22:05 Uhr Musikszene
StartseiteMauersplitter"Wiedervereinigung ist ein Kompromiss von Geben und Nehmen"06.01.2015

Christoph Hein"Wiedervereinigung ist ein Kompromiss von Geben und Nehmen"

6. Januar 1990. Der DDR-Schriftsteller Christoph Hein zu einer möglichen Wiedervereinigung:

Porträtfoto von Christoph Hein (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)
Der Schriftsteller Christoph Hein am 10.04.2013 in Chemnitz, wo er mit dem "Internationalen Stefan-Heym-Preis" ausgezeichnet wurde (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

"Wiedervereinigung ist ein Agreement, ein Kompromiss von Geben und Nehmen. Zur Zeit aber sieht sich Westdeutschland durch nichts veranlasst der DDR irgendetwas zuzugestehen. Und die DDR dürfte kaum in der Lage sein, noch mehr ihrer Substanz an Westdeutschland abzugeben, ohne sich völlig aufzugeben. Selbstverständlich ist ein künftiges Agreement der beiden deutschen Staaten, das zu einer Konföderation oder auch zu einer Vereinigung führt, denkbar. Eine der Voraussetzung dafür jedoch ist, dass beide Partner der Übereinkunft als Souveräne verhandeln. Dass die westdeutsche Seite das Thema in dem Moment auf den Tisch legt, in dem die DDR erhebliche Schwierigkeiten mit ihrer gesellschaftlichen und staatlichen Identität hat, stimmt bedenklich. Mit der Wiedervereinigung der Nation kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur die Einverleibung der DDR gemeint sein."

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk