Corso / Archiv /

 

Comeback einer unbekannten Kultband

Das neue Album der Psychedelic-Band The Bevis Frond

Von Ralf bei der Kellen

Zwischen 1987 und 2004 veröffentlichrten The Bevis Frond ein Album nach dem anderen. (Stock.XCHNG)
Zwischen 1987 und 2004 veröffentlichrten The Bevis Frond ein Album nach dem anderen. (Stock.XCHNG)

1987 nahmen The Bevis Frond aus London das erste Album auf und wurden in der Folge zu einer der fleißigsten Bands der Musikgeschichte. 2004 war es Chef Nick Saloman allerdings leid, andauernd Musik zu veröffentlichen, die kaum jemand hörte.

Vor ein paar Wochen haben The Bevis Frond jetzt überraschend ein Doppel-Album veröffentlicht – und sind derzeit auf Tour in Deutschland.

Sie können den Beitrag bis zum 21. Juni 2012 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Lélia SalgadoTreibende Kraft hinter dem Fotografen

Lélia Salgado und ihr Mann Sebastiaõ.  (picture alliance / dpa - Guido Montani)

Es sind opulente Schwarz-Weiß-Bilder von Landschaften und Tieren, die "Genesis" ausmachen: die neue Arbeit des Fotografen Sebastiaõ Salgado. Die Ausstellung ist nun in der Galerie c/o Berlin zu sehen. Kuratorin der Schau sowie Herausgeberin der Bücher ist Salgados Frau Lélia - meist unsichtbar und doch die treibende Kraft hinter den Projekten des Meisters.

Singapur unheimlich Die Vermessung deiner Wohnung

Corso-Gespräch Hubert von Goisern im Film

Fashion-Accessoires Smog Couture in Peking

Frankfurter MusikmesseVom Drumcomputer bis zur teuersten Gitarre der Welt

Zwei fliegende Hände auf den Tasten eines Flügels. (imago/Westend61)

Besonders im Bereich der elektronischen Musik ist die Frankfurter Musikmesse ein wichtiger Anlaufpunkt für Produzenten aller Art. Auf der Messe wird zum Beispiel neueste Musiksoftware vorgestellt. Aber auch Hersteller für akustische Instrumente wie Cajon, Flöte und Gitarre präsentierten sich den Besuchern.

Band "Amsterdamn!" "R'n'B-Songs möglichst dreckig spielen"