• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 20:05 Uhr Freistil
StartseiteCorsoNachhaltig feiern30.06.2014

Corso-GesprächNachhaltig feiern

Wacken Open Air, Rock am Ring, Summerjam - Musikfestivals gibt es viele. Und sie alle haben eines gemeinsam: jede Menge Müll und Zerstörung. Das muss nicht sein, meint Dieter Jäger von der IUBH School of Business and Management in Bad Honnef. Für ihn sind Party und Nachhaltigkeit kein Widerspruch.

Dieter Jäger im Gespräch mit Achim Hahn

Zuschauer beim Heavy-Metal-Festival Wacken Open Air. (Carsten Rehder/dpa)
Erst die Party, dann der Müll: Musikfestivals sind selten umweltfreundlich. (Carsten Rehder/dpa)
Weiterführende Information

Wem gehört Rock am Ring? (Deutschlandfunk, Deutschland heute, 23.06.2014)

Musik, Matsch und Marken (Deutschlandfunk, Hintergrund, 28.05.2012)

Woodstock war der Anfang, doch am Ende sieht es auch heute meist ähnlich aus. Nach einem großen Musik-Festival bietet sich meist ein Bild der Zerstörung: Abfallberge, zurückgelassene Zelte, je nach Wetter eine Schlammwüste. Festivalbesucher scheinen daran gewöhnt zu sein. Dieter Jäger aber setzt sich für eine andere, nachhaltige Festivalkultur ein. Denn er ist Leiter des Studiengangs Eventmanagement an der IUBH School of Business and Management in Bad Honnef, wo man sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigt. Frei nach dem Motto: Bring mir deinen Müll zurück, dafür bekommst du Getränke umsonst will er Eventmanager für mehr Nachhaltigkeit bei Musikfestivals begeistern.

Den vollständigen Beitrag können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes mindestens fünf Monate lang nachhören.

 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk