• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 

Das Digitale LogbuchOhrensausen

Wikileaks, Bodycams und jetzt auch noch der Bundestag, der die Ausweitung der öffentlichen Überwachung beschließt: Knacki ist besorgt. Der Dicke hingegen sieht das Ganze entspannt. Schließlich kann man ja einfach den Stecker ziehen,wenn man nicht belauscht werden will - oder doch nicht?

Von Wolfgang Noelke

Smartphone mit Schild und Schwert wehrt Cookies ab (Grafik) (imago/Ikon Images/Jens Magnusson)
Knacki ist besorgt: Wird man demnächst immer und überall abgehört? (imago/Ikon Images/Jens Magnusson)
Mehr zum Thema

Wikileaks-Enthüllungen Wenn der Geheimdienst zur Unsicherheitsbehörde wird

Polizei rüstet auf Bodycam und Strafrechtsänderung

Es klingelt beim Dicken.

Dicker: Tach Knacki!

Knacki: Taaaach, Dicker.

 Dicker: Haste durchgemacht? Du klingst so unendlich wach.

 Knacki: Du nicht? Interessierste dich nicht für Politik?

 Dicker: Klar. Aber deswegen hau' ich mir doch nicht die Nächte um die Ohren.

 Knacki: Solltest du aber, du Terrorist.

 Dicker: Na hömma. Höchstens Tourist! Hab mir doch noch nie was zuschulden kommen lassen.

 Knacki: Und warum überwachen se dich?

Dicker: Mich doch nicht.

Knacki: Ich sach ja: Du solltest nachts länger aufbleiben und Bundestach gucken, besonders das Geistreiche nach der Geisterstunde.

Dicker: Geistreich? Dann machen die meisten doch schon Nickerchen...

Knacki: Ja, Abnickerchen! Jetzt ham'se wieder Totalüberwachung abgenickt:  Du kommst nirgendwo mehr unüberwacht hin: Deine Autonummer wird gescannt, dein Handy getrackt und überall neue Kameras...

Dicker: Dann schalte ich eben ab und gehe ich zu Fuß mit'n Ball Cap auf'm Kopp.

Knacki: Ja, der nächste Bulle, derm du mit'm Ball Cap begegnest, hält dir 'ne Bodycam unter'n Schirm. Und Handy ausschalten, isja totaaaaal unverdächtig.  Du weisst nie, ob's wirklich aus ist.

Dicker: Wenn ich ausschalte, isses aus.

Knacki: Das glaubst aber auch nur du.

Dicker: Kann ja den Akku rausnehmen...

Knacki: Haste schon mal gemacht? Geht nämlich nicht. Die Dinger sind verklebt. Und weisste warum?

Dicker: Nö! - Abhören? Meinste, die die können noch hören, wenn das Ding im Schlaf-Modus ist?

Knacki: Fake- Sleep, mein Lieber! Genau wie bei deiner Glotze. Haste Wikileaks gelesen? Dass die Glotze auf dein Sofa glotzt, wenn du glaubst, sie hat ausgeglotzt?

Dicker: Ist doch nichts Neues. Ich ziehe zur Sicherheit immer den Stecker.

Knacki: Und wenn noch 'n Akku drin ist, von dem du nichts weisst? Dreh' das Ding lieber weg vom Bett, wenn du's ausschaltest. - Oder häng' 'ne olle Jacke drüber. Besonders, wenn du mal im Hotel pennst. Du weißt nie, ob jemand zuguckt – und mitfühlt, - wenn's Bett wackelt.

Dicker: Mitfühlt? Ich neh'm doch die Glotze nicht ins Bett!

Knacki: Aber dein Handy. Mit dem verklebten Akku. Und, wenn du Pech hast, im Fake-Sleep Modus.

Dicker: Dann zieh' ich eben 'ne olle Socke drüber. Geruchssensor wär' dann gut!

Knacki: Bewegungssensor, der deinen Herzschlag spürt, reicht schon, n' Barometer, Thermometer, Kompass ist auch drin - und das Mikro.

Dicker: Soll ich das Ding in den Kühlschrank packen?

Knacki: Klemm lieber das Ladekabel auf deine elektrische Eisenbahn und lass das Handy die ganze Nacht rumsausen. Dann kriegen 'se Ohrensausen und es wird ihnen schwindelig, bis sich die Agenten selbst zum kotzen finden.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk