• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteComputer und KommunikationVersetzungsgefahr20.05.2017

Das Digitale LogbuchVersetzungsgefahr

Droht bald die totale Vernetzung? Knacki, der Daueranrufer beim Dicken, ist jedenfalls fest davon überzeugt. Und spürt auch schon die ersten Auswüchse der totalen Überwachung - buchstäblich am eigenen Leib.

Von Wolfgang Noelke

Hören
Mehr zum Thema

Digitales Logbuch Erwins Ahnen

Das Digitale Logbuch Schimanski

Digitales Logbuch Jungfräuliche Ordnung

Das Digitale Logbuch Gesichtserkennung

Es klingelt beim Dicken:

Dicker: Na endlich! Hat dir dein Smart-Home erlaubt zu telefonieren?

Knacki: Nein. Hab's ausgetrixt. Hab dem Abwasserventil getwittert, dass es 'n Kurzschluss gibt, wenn es das Klo weiter verstopft. Und dass ich den abgesoffenen Smart-Home- Server nie mehr hochfahre, wenn da die ganze Schei... (Piepston) reinfließt. Soll das verda...(Pieps) Ding doch verreck (Pieps).

Dicker: Warum war das verstopft?

Knacki: Dem Sensor war's Wasser zu heiß. Hat sich mit den Lampen verbündet und seitdem wird’s dunkel, wenn ich warm dusche. Der Staubsauger bläst nur noch Rückwärts. Diese verfi...(pieps)...Löcher haben sich verbrüdert und wollen mich erpressen.

Dicker: Bei dir piept's dauernd.

knacki: Ja, ja, jetzt auch noch dieser Maas-Regel-Ton. Nicht mal sagen darfste mehr, was Sache ist. Dem hamse doch ins (Pieps Pieps Pieps).

Dicker: Aber wir telefonieren doch? Ich dachte, geblockt wird nur bei Hate-Speech im Netzwerk. – facebook, twitter, instagram...

Knacki: Ist Telefon kein Netzwerk? Spätestens wenn alles auf IP läuft, biste unter Vollkontrolle. Dann kannste dich nicht mal mehr bei Netzausfall inner Warteschleife nach vorn fluchen...

Dicker: Wenn alles auf IP ist – und IP fällt aus, kannste dir deinen Anruf sowieso sparen – dann kommste nirgendwo mehr rein.

Knacki: Deswegen machen sie's ja wohl.

Dicker: Wir werden uns nochmal nach Netzausfällen sehnen. Die einzigen Momente echter Freiheit! Du kannst sagen, was du willst, niemand hört mit...

Knacki: Da kennste die Dienste aber schlecht. Ich wette, für solche Fälle haben die vorgesorgt und die Industrie schon längst gezwungen, heimlich Chips einzubauen, die alles speichern, was du offline machst.

Dicker: Nimm doch einfach 'n Akku raus, wenn du reden willst...

Knacki: Ha, Ha, so kann auch nur einer wie du reden, mit 'nem sechs Jahre alten Handy. Wo kannst'n heute noch 'n Akku rausnehmen? Heute ist alles durchsetzt, mit Schnüffeltechnik. Alle Netze – nicht nur's Telefon, auch's Analognetz.

Dicker: Analognetz?

Knacki: Ein Gesetz gilt doch für alle Netze! Bilderkennung, für's Straßennetz! Die müssen ja auch wissen, wo du bist, wo du hin willst, damit – wenn dein Stalker meint, dass du was Falsches machst – damit dein Stalker deine Adresse kriegt und du kräftig was auf's Maul.

Dicker: In Russland? Türkei? Nordkorea?

Knacki: Nee, hier. Justiz ist überlastet. Durchsetzen sollen's jetzt Private.

Dicker: Mit der Faust..? Wer will sowas?

Knacki: Der Zersetz... äh.. Durchsetzungsminister.

Dicker: Avanti Dilettanti! Versetzung schwer gefährdet! Sechs! Setzen!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk