Sport am Wochenende / Archiv /

"Das Dopingproblem hat dem Sport nicht geschadet"

Sportgespräch mit Helmut Digel, Ehrenpräsident des Deutschen Leichtathletikverbandes

Von Philipp May

Helmut Digel, ehemaliger Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV)
Helmut Digel, ehemaliger Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) (AP)

Helmut Digel hat im deutschen Sport immer beide Rollen gespielt: Scharfzüngiger Systemkritiker auf der einen Seite, Spitzenfunktionär auf der anderen. Der emeritierte Soziologie war bis vor zwei Jahren Direktor des Instituts für Sportwissenschaft an der Universität Tübingen.

Dazu bestimmt er seit fast zwei Jahrzehnten die Geschicke der deutschen und Internationalen Leichtathletik mit. Bis in Jahr 2001 stand der heute 68-Jährige an der Spitze des DLV. Zeitgleich war er Vizepräsident des Nationalen Olympischen Komitees. Zudem sitzt Digel im neunköpfigen Führungsgremium des Leichtathletik-Weltverbandes.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 30. Mai 2013 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Sport aktuell

Olympia 2022Unruhe bei Bewerbern Lemberg und Krakau

Die Olympischen Ringe in einer Blumenwiese.

Im Juli entscheidet die Exekutive des Internationalen Oympischen Komitees, welche der fünf Bewerberstädte aus dem Rennen ausscheidet. Zwei Bewerber müssen derzeit mit politischen Unruhen oder einer Bestechungsaffäre kämpfen.

FIFA WM 2014Unklarheiten beim Ticketverkauf

Im Sonnenuntergang hält ein Mann die Flagge von Brasilien. 

Die fünfte und letzte Verkaufsphase für Tickets zur Fußball-WM in Brasilien hat begonnen. Doch die finale Phase hat begonnen, ohne dass genau klar ist, wie viele Tickets überhaupt letztlich zu Verfügung stehen werden.

GolfWatson gewinnt Masters in Augusta

Ein Mann legt Bubba Watson die grüne Siegerjacke der Augusta Masters an, Watson hat dazu die Arme ausgestreckt.

Schon zum zweiten Mal nach 2012 konnte sich Bubba Watson wieder das grüne Sieger-Jacket anziehen. Ein hervorragendes Ergebnis verzeichnete auch Bernhard Langer als Achter.