• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 16:35 Uhr Forschung aktuell
StartseiteDLF-MagazinZusammenleben mit Flüchtlingen01.10.2015

Das Dorf Jugenheim Zusammenleben mit Flüchtlingen

Flüchtlinge in Deutschland. Der Deutschlandfunk startet dazu ein Langzeitprojekt. Wie gelingt das Zusammenleben und wo sind die Probleme? Wie gehen Flüchtlinge und Deutsche mit Enttäuschungen um? All das und viel mehr wollen wir beobachten am Beispiel von Jugenheim in Rheinhessen.

Von Anke Petermann

Mehrere Personen springen in die Luft und heben dabei die Hände. (Marcus Walther)
Wer ist neu, wer war schon immer da? Bei Sport und Bewegung kommt's darauf nicht an. Unter diesem Motto lädt der TuS 1899 Jugenheim für Samstag, 3. Oktober, zu einem Sportintegrationstag ein. (Marcus Walther)

In Jugenheim gibt es inzwischen neben Kartoffelsalat zum Dorf-Grillfest auch Hummus, also Kichererbsenpüree. Auf der Kerb, also der Kirmes, hört man auch arabische Satzfetzen. All das ist relativ neu. Ende 2014 kamen die ersten Flüchtlinge in den mehr als tausend Jahre alten Weinbau-Ort südlich von Mainz.

Inzwischen gehören zu den 1.500 Jugenheimern neun Flüchtlingsfamilien und einige Einzelpersonen – aus Syrien, Afghanistan, Armenien und dem Irak. Den vierzig, fünfzig Neuankömmlingen stehen etwa genauso viele Helfer und Paten bei. "Willkommen im Dorf" heißt die Initiative. Sie ging aus der evangelischen Gemeinde hervor, doch längst kommen Spender und ehrenamtlich Engagierte aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Sie begleiten Behördengänge, ermöglichen Mitgliedschaften im Sportverein, organisieren Hausaufgabenhilfe.

Erfolge und Rückschläge, Befürchtungen und Optimismus – der Deutschlandfunk will die Jugenheimer bis ins nächste Jahr hinein begleiten.

Wie entwickelt sich das Zusammenleben von Alteingesessenen und Zugezogenen? Wie verändert sich das Dorf mit den Neuankömmlingen? Welche Ziele erreichen die Flüchtlinge und ihre Paten? Welche Erwartungen bleiben unerfüllt, und wie verkraften beide Seiten Enttäuschungen? Welche beruflichen Perspektiven haben die Flüchtlinge, wenn sie Deutsch gelernt haben? Liegen darin wirtschaftliche Chancen fürs Dorf?

Nicht zuletzt: Im März 2016 wählen die Rheinland-Pfälzer einen neuen Landtag. Wie wird der Wahlkampf im Dorf geführt? Und: Wirkt er sich aufs Engagement aus?

Das sind Fragen und Themen, die wir beantworten wollen im DLF-Magazin (donnerstags, 19.15 bis 20.00 Uhr), in Deutschland Heute (Mo.-Fr. 14.10 bis 14.30) und immer wieder auf unserem Sendeplatz Hintergrund (täglich 18.40 bis 19.00 Uhr).

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk