Freitag, 25.05.2018
 
Seit 18:40 Uhr Hintergrund
StartseiteMusikszeneLebendige Tradition im Wandel28.11.2017

Das Rostow Welikij "Antiquity Live-Festival"Lebendige Tradition im Wandel

Ein ganz eigenes Gemisch von russischer Volkskultur und deren Spiegelung in der zeitgenössischen Musik bietet das "Antiquity Live-Festival". Schauplatz ist der von vielen Kirchen umgebene Kreml in Rostow.

Von Jan Tengeler

Die typischen "Zwiebeltürme" der Uspenski Kathedrale auf dem Kreml in Rostow / Russland (©Jan Tengeler)
Die typischen "Zwiebeltürme" der Uspenski Kathedrale auf dem Kreml in Rostow (©Jan Tengeler)

Seit vielen Jahren öffnet die kleine, gut 200 Kilometer nördlich von Moskau gelegene Stadt Rostow am Nerosee ihren Kreml - eine weiträumige Festungsanlage mit der Kathedrale, weiteren Kirchen und dem Fürstenpalais - für ein renommiertes Volkskultur-Festival. Im Mittelpunkt steht dabei Musik zwischen sakraler Klassik und volksliedhafter Moderne.

Tänzerinnen und Musiker des Voskresenie Folk Ensemble auf dem Kremle in Rostow beim "Festival of Music and Crafts" (©Jan Tengeler)Tänzerinnen und Musiker des Voskresenie Folk Ensemble (©Jan Tengeler)

Präsentiert werden alte Gesänge, lange verloren geglaubte Instrumentaltechniken und sentimentale Lieder von Krieg und Verderben, mal in konzertanter Form, mal in einem ungezwungenen Miteinander. Das Festival ist ein Marktplatz im engeren Sinne und insbesondere alte Instrumente sind dort zu finden. Es ist aber auch ein Ort des Ideenaustauschs mit Vorträgen und Diskussionsrunden.

In der Sendung kommen Experten zu Wort, die sich auch auf akademischem Wege mit der Musik ihrer Heimat befassen, wie der Sänger und Liedsammler Sergey Starostin, die Geigerin Marina Kryokova, und der Leiter des Festivals, Andrey Kotov. Der Sänger und Chorleiter ist auch der Kopf des profilierten "Sirin Ensembles", das sich russischer Sakralmusik widmet.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk