• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteEssay und DiskursDas Schreiben als Lebensrettung11.08.2013

Das Schreiben als Lebensrettung

Der Schriftsteller Liao Yiwu in der Gesprächsreihe "Exil - Traumatisierung und Mission" (3/3)

Was geschieht mit einem Schriftsteller im Exil? Kann der Sprachmächtige in der Fremde ohne Muttersprache die erlittenen Entwürdigungen heilen? Und was wird aus ihm oder aus ihr, wenn deren Status als Flüchtling oder als Diplomat zunächst keine Anerkennung findet? Darum geht es in unserer Dreiergesprächsserie "Exil - Traumatisierung und Mission".

Mit Jochanan Shelliem

Liao Yiwu wurde für sein Gedicht "Massaker" zu vier Jahren Haft verurteilt. (AFP / Kenzo Tribouillard)
Liao Yiwu wurde für sein Gedicht "Massaker" zu vier Jahren Haft verurteilt. (AFP / Kenzo Tribouillard)

Nach seinen Gesprächen mit der Holocaust-Überlebenden und Schriftstellerin Ruth Klüger und Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller unterhält sich Jochanan Shelliem heute mit dem chinesischen Schriftsteller Liao Yiwu. Titel des Gesprächs: Diplomatische Interventionen.

Sie können das vollständige Gespräch mit Liao Yiwu als PDF oder als Text-Dokument nachlesen oder mindestens bis zum 10.01.2014 in unserem Audio-on-Demand-Angebot hören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk