Samstag, 18.11.2017
StartseiteGesichter EuropasMit Sudetendeutschen in der alten Heimat26.08.2017

Das VermächtnisMit Sudetendeutschen in der alten Heimat

Lange waren sie Opfer von Klischees: In Tschechien galten die Sudetendeutschen als gefährliche Revanchisten, die ihren einstigen Grund und Boden wieder zurückhaben wollen. In Deutschland wiederum wurden sie von vielen als ewig gestrige Trachten-Truppe diskreditiert.

Von Kilian Kirchgeßner

Idylle mit Schrammen: In Kytlice wohnten früher fast nur Sudetendeutsche. (Deutschlandradio/Kilian Kirchgeßner)
Idylle mit Schrammen: In Kytlice wohnten früher fast nur Sudetendeutsche. (Deutschlandradio/Kilian Kirchgeßner)

Unter dieser Oberfläche aber haben sich inzwischen vielfach Freundschaften entwickelt, die die ganze Regionen aufblühen lassen - und häufig wohl herzlicher sind als vor dem Zweiten Weltkrieg, als Tschechen und Deutsche in den alten Sudetengebieten noch zusammenlebten.

Die letzten Zeitzeugen der Vertreibung helfen mit, in ihrer alten Heimat Dörfer zu pflegen und die alten Traditionen wieder aufleben zu lassen. Sie sind zu Botschaftern der Versöhnung geworden - ein Weg, den zu gehen es auf beiden Seiten viele Jahrzehnte Zeit brauchte.

Zeitzeugengespräch: Tschechische Schüler im Gespräch mit Harald Richter, der an diesen Bänken seine ersten beiden Schuljahre absolvierte. (Deutschlandradio/Kilian Kirchgeßner)Zeitzeugengespräch: Tschechische Schüler im Gespräch mit Harald Richter, der an diesen Bänken seine ersten beiden Schuljahre absolvierte. (Deutschlandradio/Kilian Kirchgeßner)

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk