• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 20:05 Uhr Hörspiel

Podcast DLF

Das Wichtigste heute Morgen

Den Zusammenschnitt der wichtigsten Ereignisse des Morgens gibt es täglich von Montag bis Samstag zum Herunterladen und Mitnehmen für den MP3-Player.

Als Podcatcher für das Betriebssystem Windows empfehlen wir den dradio-Recorder. In der aktuellen Version sind die Podcasts von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bereits voreingestellt. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Kurzanleitung.

Wenn Sie das Programm "iTunes" verwenden, können Sie den Podcast als Abo per Mausklick beziehen. Dabei öffnet sich das bereits installierte iTunes, lädt den Podcast und bietet bereits eine oder mehrere Dateien zur Wiedergabe an.

Für Hörer, die einen anderen Podcatcher bzw. RSS-Reader verwenden, gibt es das Abonnement unter folgender Adresse.

 www.deutschlandfunk.de/podcast-informationen-am-morgen.782.de.podcast

Wir empfehlen zuvor die Lektüre unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.




Audiosuche

Aufnehmen statt Herunterladen

Wer möchte nicht gern von den Sendezeiten im Radio unabhängig sein? Der Deutschlandradio-Rekorder macht es möglich! Radio wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen - kostenlos und kinderleicht. Schneiden Sie Ihre Lieblingssendungen als MP3-Datei mit, indem Sie einfach in unserer Programmvorschau auf den roten Aufnehmen-Knopf rechts neben der gewünschten Sendung klicken.

Installation und Bedienung des Deutschlandradio-Rekorders

Programmtipps

Ernst Hermann Meyer beim Komponieren am Klavier (Gerhard Kindt)
Ernst Hermann Meyers KammermusikKontraste, Konflikte. Was bleibt?
Atelier neuer Musik 23.09.2017 | 22:05 Uhr

Jude, Kommunist, Emigrant, SED-Funktionär. Freiwillig und unter Zwang ging Ernst Hermann Meyer, Jahrgang 1905, einen schwierigen Weg. Sein nicht unproblematisches kompositorisches Schaffen rahmt indes ernste, heute neu zu befragende Kammermusik.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk