• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 08:50 Uhr Presseschau
StartseiteSport am WochenendeIm Schatten von Olympia02.08.2014

DDR-FußballIm Schatten von Olympia

Seit einem Monat läuft ein Forschungsprojekt, das die Geschichte des DDR-Fußballs systematisch erforschen soll. Zwei Teams hat der DFB mit unterschiedlichen Ansätzen beauftragt.

Michael Barsuhn im Gespräch mit Astrid Rawohl

Nach ihrem Sieg gegen AC Mailand im Europapokal der Pokalsieger am 08.05.1974 in Rotterdam präsentieren die Spieler vom 1. FC Magdeburg, Jürgen Sparwasser (l.) und Manfred Zapf, den Pokal. (dpa picture alliance / Schirner Sportfoto)
Seltener Erfolg: Der FC Magdeburg holt 1974 den Europapokal der Pokalsieger (dpa picture alliance / Schirner Sportfoto)

Ein Team von der Uni Münster und vom Willy-Brandt-Zentrum der Universität Wrocław widmet sich dem Thema Kultur- und Alltagsgeschichte, das andere um Jutta Braun und Michael Barsuhn vom Zentrum deutsche Sportgeschichte (ZdS) in Berlin untersucht - in Kooperation mit dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam die Organisations- und Klub-Geschichte des Fußballs im Staatssozialismus. Das Projekt ist auf zwei Jahre ausgelegt, 282.000 Euro stehen für die Berliner zur Verfügung.

Seit der Ausschreibung im April 2013 ist mehr als ein Jahr bis zum Startschuss jetzt vergangen und eigentlich verwundert es ein wenig, dass generell erst jetzt 25 Jahre nach dem Mauerfall diese erste systematische Aufarbeitung erfolgt. Michael Barsuhn vom Zentrum deutsche Sportgeschichte nennt Gründe für diese Verzögerung:

"Aus der Perspektive des Historikers ist jetzt der richtige Zeitpunkt, weil  nach 25 Jahren eine gewisse Zeit vergangen ist." Die brauche man, um wirklich mit einem gewissen Abstand auf die Dinge blicken zu können, sagte Barsuhn im Deutschlandfunk. Gleichzeitig verweist der Historiker aber auf die "Problematik der Zeitzeugen, die nicht mehr, sondern weniger werden."

Ein Kernthema der Untersuchung behandelt die Frage, warum der DDR-Fußball nicht so erfolgreich wie in anderen Bereichen war? Barsuhn spricht hier von einer "Olympiafixierung" als wesentlichen Faktor.

Das vollständige Gespräch können Sie bis zum 2. Februar 2015 in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk