Markt und Medien / Archiv /

 

"Der einzige Maßstab ist die Wirklichkeit"

Der Fall Prantl und die Frage: Was darf Reportage?

Stefan Willeke im Gespräch mit Brigitte Baetz

Der SZ-Leitartikler Heribert Prantl (dpa / picture alliance / Arno Burgi)
Der SZ-Leitartikler Heribert Prantl (dpa / picture alliance / Arno Burgi)

Heribert Prantl, Edelfeder der "Süddeutschen Zeitung", hat für Empörung gesorgt: In einem Porträt des Verfassungsgerichtspräsidenten erweckte er den Eindruck, er habe selbst mit ihm ein Abendessen vorbereitet. Angelegt war das Porträt zum Teil als Reportage. Für Stefan Willeke, Leiter des "Dossier" der Wochenzeitung "Zeit", ist dem "Kollegen Prantl da ein Fehler passiert."

Das vollständige Gespräch mit Stefan Willeke können Sie mindestens bis zum 4. Januar 2013 in unserem Audio-on-Demand-Angebot nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Markt und Medien

Sexformate in TV und InternetVom ersten Mal bis hin zu den Wechseljahren

Paar im Sonnenuntergang am Strand (dpa / picture alliance / Zhang Jie) (dpa / picture alliance / Zhang Jie)

Einst waren sie schlüpfrig und auch peinlich - die Sex-Sendungen im Fernsehen. Lange hatten sie eine Ruhepause, doch nun zeigen sich neue Sex-Formate im Fernsehen und verstärkt auch im Internet. Ganz seriös, aufklärerisch und mit veränderten Frauen- und Männerbildern.

Ein Jahr "Krautreporter" Außergewöhnliche Geschichten - wenig Präsenz

"Instant Articles" Facebook auf dem Weg zur Inhalte-Plattform