• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 06:10 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteQuerköpfeStell dir vor, es gäbe keine Klischees21.06.2017

Der Schweizer Comedian Alain Frei Stell dir vor, es gäbe keine Klischees

"Grützi miteinand", was am Anfang klingt wie kitschige Alpenromantik, entwickelt sich in der nächsten Sekunde zu moderner Comedy, die mit angestaubten Klischees aufräumt und so gar nicht nach Schweizer Neutralität schmeckt.

Von Teresa Jochimsen

Portrait des Schweizer Comedian Alain Frei. (Jonas Sorgalla)
Alles andere als neutral: der Schweizer Comedian Alain Frei. (Jonas Sorgalla)

In einwandfreiem Hochdeutsch hinterfragt er Vorurteile, beobachtet mit ironischem Blick das Alltagsgeschehen und scheut sich dabei nicht, für seine Meinung einzustehen. Sich selbst verkauft er dabei gern als tragischen Helden, ähnlich einem Don Quijotte, der auszieht, Großes zu bewirken, und am Ende doch scheitert. Scheitern ist dann neben Rassismus, sozialen Medien und den Problemen der Generation Y auch eines der vielen Themen, mit denen sich Alain Frei auf der Bühne und als festes Mitglied der RebellComedy auseinandersetzt.

Mit intelligentem Humor und unübersehbarer Spielfreude nimmt der ausgebildete Schauspieler sich und die Welt unter die Lupe. Sein Publikum ist dabei nicht nur Zaungast, sondern immer Teil des Stücks. "Alle Menschen sind anders … gleich" heißt sein aktuelles Programm, das im Herbst von seinem dritten Soloprogramm "Mach dich Frei" abgelöst wird.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk