• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 10:10 Uhr Lebenszeit
StartseiteQuerköpfeVon Alten Schweden, Welpenweitwurfwettbewerben, und Holger, der Waldfee19.10.2016

Der Slampoet Lars RuppelVon Alten Schweden, Welpenweitwurfwettbewerben, und Holger, der Waldfee

"Der Herr, der sich so echauffiert, ist großflächig und unrasiert, und doch des Waldes treuster Geist: Es ist die Fee, die Holger heißt." So porträtiert der Poetry Slammer mit bezwingenden Worten "Holger, die Waldfee" - denn der Spruch "Holla die Waldfee" wurde laut Lars Ruppel total missverstanden.

Von Anja Buchmann

Porträtfoto von Lars Ruppel vor blauem Hintergrund. (picture-alliance / dpa / Tom Schulze)
Slampoet Lars Ruppel hat Spaß daran, alten Redensarten neue Bedeutung zu geben. (picture-alliance / dpa / Tom Schulze)

Der junge Wortkünstler hat ein deutliches Faible für Redensarten: So reimt er die wahre Geschichte von Heidewitzka, vom Alten Schweden, dem lieben Herrn Gesangsverein und Schmitz’ Katze. Und das mit anarchischen Assonanzen, witzigen Wendungen und berückenden Bildern - ein wahrer Meister der Sprachkunst!

Der Deutsche Slam-Poetry Meister 2014 ist außerdem Leiter des Projekts Weckworte, bei dem über klassische Gedichte oder Lieder ein emotionaler Zugang zu Demenzkranken geschaffen wird. Lars Ruppel nennt das "kulturelle Aufwertung der Pflege" und offenbart damit auf berührende Weise die positive Kraft der Sprache.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk