Marktplatz / Archiv /

 

Der Steuerbescheid lässt grüßen

Einspruch, Klage und der Umgang mit dem Finanzamt

Am Mikrofon: Constanze Hacke

Rückerstattung oder Nachzahlung - oft enthält der Steuerbescheid Fehler.  (dpa / Armin Weigel)
Rückerstattung oder Nachzahlung - oft enthält der Steuerbescheid Fehler. (dpa / Armin Weigel)

In den nächsten Wochen und Monaten übersendet das Finanzamt wieder Steuerbescheide. Aber nicht immer sind Steuerzahler mit den Entscheidungen der Behörden einverstanden – und nicht immer ist alles korrekt, was in einem Steuerbescheid steht.

Mindestens jeder fünfte Steuerbescheid ist laut Berechnungen des Bunds der Steuerzahler fehlerhaft – was vor allem am mangelnden Personal und an den immer neuen Vorschriften im Steuerrecht liegt. Fühlen sich Steuerzahler zu Unrecht zur Kasse gebeten, können sie gegen den Steuerbescheid des Finanzamts Einspruch einlegen. Wird dieser Einspruch zurückgewiesen, ist die Klage beim Finanzgericht der nächste Schritt. Welche Möglichkeiten es gibt, sich gegen einen Steuerbescheid zur Wehr zu setzen, welche Erfolgschancen bestehen und welche aktuellen Musterverfahren es gibt, darüber sprechen Constanze Hacke und ihre Studiogäste im Marktplatz.


Studiogäste:

Dr. Nils Trossen, Richter am Finanzgericht Düsseldorf

Dr. Rolf Schwedhelm, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht, Köln

Erich Nöll, Geschäftsführer Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine e. V. (BDL), Berlin

Zum Thema

Einspruchsempfehlungen des BDL (PDF)



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Marktplatz

Risse und feuchte KellerPfusch am Bau

Ein Baustellenschild (picture alliance / dpa - Julian Stratenschulte)

Risse im Putz, undichte Keller, falsch verarbeitete Wärmedämmung oder Schimmel im Neubau: Wer ein Haus baut oder saniert, muss sich auf unangenehme Überraschungen gefasst machen. Schlechte Planung oder nachlässige Bauaufsicht, unqualifizierte Ausführung und billige Materialien sind mögliche Ursachen.

AhnenforschungWas hat Opa eigentlich im Krieg gemacht?

Ein Ahnenforscher recherchiert am 14.02.07 im Landeskirchlichen Archiv in Wolfenbüttel in alten Kirchenbüchern. (imago / epd)

Vor 70 Jahren endete der Zweite Weltkrieg – bei vielen Jüngeren wird deshalb die Geschichte der eigenen Familie zum Thema. Wenn Zeitzeugen nicht mehr leben, bleiben oft nur persönliche Fotos, Dokumente und überlieferte Erzählungen, um sich den Ereignissen vor über sieben Jahrzehnten zu nähern. Aber auch zahlreiche Archive bieten die Möglichkeit nachzuforschen.

PilotenscheinDer Traum vom Fliegen

Ein Pilot hält vor einer Propellermaschine eine Fliegerkappe in der Hand. (imago / Newscast)

Lederjacke anziehen, dazu die Fliegeruhr, Startgenehmigung einholen und - über den Wolken schweben. So sieht das Klischee über Privatpiloten aus. Und ein wenig stimmen die Vorurteile auch. Zum Beispiel auch dieses: Fliegen ist teuer. Da kann der Betrieb einer Propellermaschine schon mal 350 Euro kosten - pro Stunde.